Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Designerin wird Shopping-Queen
Lokales Lübeck Designerin wird Shopping-Queen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:07 05.04.2014
Im Shop-in-Shop von Paul und Jochen van Breugel schauten sich Kandidatinnen, Fans und Shopinhaber das Finale an. Quelle: Fotos: Neelsen (2), Richter
Lübeck

In zwei Lübecker Friseurläden klirrten in der vergangenen Woche die Sektgläser und lösten die Kommentare von Guido Maria Kretschmer Gegacker, Schamesröte oder Freudentränen aus. Anlässlich der Ausstrahlung der Lübeck-Folgen von „Shopping Queen“ hatten sowohl das Friseurteam von „Ma aus Berlin“ in der Elswigstraße als auch Paul und Jochen van Breugel aus der Hüxstraße 77 Fans, Kunden und die „Shopping Queen“-Teilnehmerinnen zum gemeinsamen Fernsehgucken um 15 Uhr eingeladen. In beiden Salons waren jeweils einer Titelanwärterin die Haare gestylt worden. Nun schauten alle gespannt auf die Monitore, um zu erfahren, wer Shopping-Queen von Lübeck geworden ist.

Zum zweiten Mal hatte Vox in Lübeck für das Dokutainment-Format „Shopping Queen“ (siehe Infokasten) gedreht. Fünf Lübeckerinnen — die 27-jährige Psychoneuroendokrinologin Anja, Inneneinrichterin Anne (46), Tchibo-Mitarbeiterin Sabine (38), Kinderaccessoire-Designerin Denise (30) und Küchenhilfe Kerstin (53) — waren für diesen Titel in der ersten Februarwoche durch die Geschäfte der Innenstadt gehetzt, um das perfekte Outfit, Make-Up und Haarstyling zum Thema „Mit Liebe zum Detail — Setze ein Statement mit deinem neuen Schmuckstück!“ zusammenzustellen.

„Der Shopping-Dreh ist viel stressiger und anstrengender als man es sich vorstellen kann“, resümierte Kandidatin Sabine Mantel, die sich mit Denise Birr und Kerstin Kasimir im Shop-in-Shop der van Breugels traf. Sie hätten täglich zwölf bis 13 Stunden gedreht. Sabine hatte Kretschmer in ihrer Folge eine komplizierte Figur und ein Nasenaffen-Gesicht bescheinigt. „Also ich sehe mich eher als Lemura“, scherzte sie und nahm es gelassen. „Wenn man hier mitmacht, weiß man, dass man ein dickes Fell und Selbstbewusstsein braucht.“ Insgesamt sei es eine gute Erfahrung gewesen, die man nur empfehlen könne und ein harmonisch-spaßiges Miteinander, waren sich die Kandidatinnen einig. „Das hat mich alles total verändert, ich sehe mich jetzt anders und auf dem Laufsteg hätte ich schweben können“, schwärmte Kerstin Kasimir mit Tränen in den Augen. Ihr Shopping-Trip wurden am Freitag ausgestrahlt. In einer Szene hält sie ihr Rücken-Po-Tattoo in die Kamera und war ein bisschen beschämt:

„Man denkt irgendwann nicht mehr an die Kamera und das Drehteam hat mich dazu animiert“, sagte sie. Wenig später durchwühlen in einer Szene Sabine und Denise ihren Kleiderschrank, klettern hinein und ziehen ein Dirndl an. „Wir haben abgegackert ohne Ende und hatte schon ein paar Sekt zu viel“, erzählte Sabine. Nicht schlimm, fand Kerstin: „Ich habe da keine Berührungsängste und wäre beim Dreh etwas kaputtgegangen, hätte das ja Vox bezahlt."

Am 12. Februar waren alle zu Kretschmer ins Berliner Atelier gefahren, um sich ihre Bewertung abzuholen. Bahnfahrt, Hotel und Aufenthalt bezahlte Vox. „Er hat sich viel Zeit für uns, für Kritik und Styling-Tipps genommen“, sagte Kerstin Kasimir. Zur Shopping-Queen hatte er am Ende mit 40 Punkten Denise Birr gekührt, doch alle Kandidatinnen lagen dicht beieinander. „Es war eine einmalige Erfahrung, vor der Kamera zu stehen“, sagte Denise. Von der Siegprämie will sie mit ihrer Familie in den Urlaub fahren. „Das Dreh-Team hat gesagt, dass wir der Quotenknüller seien und das Beste, was sie seit zwei Jahren gedreht hätten“, erzählte sie stolz. Aber war auch alles echt? „Klar wird viel weggeschnitten, aber sie sind sehr nah an der Realität geblieben“, sagte Sabine.

Erfolgreiches TV-Format
2012 wurde die Sendung „Shopping Queen“ erstmals ausgestrahlt. Das Ziel der fünf Kandidatinnen ist es, innerhalb von vier Stunden mit 500 Euro ein Outfit, Make-Up und Haarstyling zu einem bestimmten Thema zu finden. Unterdessen halten sich die anderen in deren Zuhause auf. Auf dem Laufsteg präsentierten sie sich anschließend Designer Guido Maria Kretschmer und den Mitstreiterinnen, die jeweils Punkte vergeben. Die Shopping Queen erhält 1000 Euro Siegprämie.

Janine Richter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!