Lübeck. Die Deutsche Krebsgesellschaft ist die bedeutsamste wissenschaftlich-onkologische Fachgesellschaft in Deutschland.

Mit dem Krebspreis würdigt die Organisation zwei herausragende Leistungen des Wissenschaftlers aus der Hansestadt: Zum einen hat Katalinic sich seit vielen Jahren mit außerordentlichem Einsatz für den Aufbau und die Weiterentwicklung der bundesweiten Krebsregistrierung eingesetzt. Zum anderen hat er sich als Epidemiologe für die intensive wissenschaftliche Nutzung der Krebsregisterdaten engagiert und selbst zahlreiche hochwertige Untersuchungen, wie zum Beispiel auf dem Gebiet des Hautkrebses, veröffentlicht.

Seit 1997 ist Katalinic nun an der Lübecker Uni tätig; 2011 wurde er zum Universitätsprofessor berufen. Anfang des Jahres 2013 übernahm er das neu gegründete Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie.

LN