Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Die Lösung liegt auf dem Wasser
Lokales Lübeck Die Lösung liegt auf dem Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 17.05.2017
Von Hanno Kabel

Sehen wir den Tatsachen ins Auge: Irgendwo wird immer eine Brücke saniert, eine Gasleitung verlegt, eine Asphaltdecke erneuert. Die Straßen sind so voll, dass jeder Engpass zum Dauerstau führt. Das wird sich nicht ändern, nicht dieses Jahr und auch nicht in zehn Jahren. Ganz anders aber sieht es auf dem Wasser rund um die Altstadt aus: Auf der Trave und dem Stadtgraben planschen ein paar Ausflugsdampfer und Freizeitboote herum. Ab und an tuckert ein Binnenschiff über die Kanaltrave.

Doch die Eroberung der städtischen Gewässer hat begonnen. Seit letzter Woche fährt ein Amphibienbus Touristen durch die Stadt. Ein Pionier, dem hoffentlich bald auch der Stadtverkehr mit seinen Linienbussen folgt. Auf längere Sicht wird ein Stichkanal über den Lindenplatz zum Zob unabdingbar sein. Auch private Autofahrer sollten sich ein Beispiel nehmen. Allen, die jetzt noch über die Possehlbrücke jammern, sei gesagt: Legt euch ein Schwimmauto zu! Dann könnt ihr am Geniner Ufer ins Wasser fahren und gemütlich auf der Kanaltrave am Stau vorbeischippern.

Zugegeben, der Stau ist nicht das einzige Problem des motorisierten Verkehrs. Es herrscht auch Parkplatznot. Die Lösung dafür liegt ebenfalls auf dem Wasser: Der Mühlenteich böte Liegeplätze für hunderte Amphibienfahrzeuge. Oder, falls das nicht reicht, für ein schwimmendes Parkhaus.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bewerbung läuft bis Anfang Juni – Anschließend geht es zur Tagung in die Niederlande.

17.05.2017

Fraktionschef Christopher Lötsch hat Tombola-Geld nicht ausgezahlt – Kritik von Kreischefin Anette Röttger.

17.05.2017

Gericht erklärt Straßenreinigungsgebühren für unwirksam –Politiker fordern: Geld zurück! – LN beantworten die wichtigsten Fragen zum Urteil.

17.05.2017
Anzeige