Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Die Segel hissen und Leinen los!
Lokales Lübeck Die Segel hissen und Leinen los!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 27.06.2016
Genießen die Seeluft: Thomas Krause und Imke Jaumann (v. l.) mit den Segel-Neulingen Franziska Schlage und Bruno Dahm auf der „Tomke“. Schnell waren die vier ein eingespieltes Team. Quelle: Fotos: Wolfgang Maxwitat

Ein bisschen erschöpft wirken die Segel-Neulinge schon, als sie nach etwa zwei Stunden sportlichem Einsatz auf dem Wasser wieder festen Boden unter den Füßen spüren. Doch trotz der müden Knochen sind auf dem Gelände der Böbs-Werft ausschließlich strahlende Gesichter zu sehen. Am Sonntag fand auf dem Hafengelände in Travemünde und sechs weiteren Häfen im Norden der

Zur Galerie
Am Sonntag fand der 7. Friendship Cup in sieben Häfen im Norden statt. Von der Travemünder Böbs-Werft nahmen 16 Boote teil.

„Toll, dass sich so viele für den Segelsport begeistern.“Andrea Böbs, Böbs-Werft

7. Friendship-Cup vom Verein Baltic Sailing statt. Dabei sitzen erfahrene Skipper und Neu-Segler buchstäblich in einem Boot und treten als Team gegeneinander an.

Die anstrengenden Stunden haben Franziska Schlage (24) und Bruno Dahm (47) schnell vergessen, als sie glücklich von Bord der „Tomke“ klettern. „Das war einfach klasse, mal selbst die Segel zu hissen“, sagt Schlage nach ihrem ersten Segel-Turnier. Ein bisschen Herzklopfen sei natürlich dabei gewesen, als das kleine Halbtonner- Segelschiff „Tomke“ zwischenzeitlich in starke Schieflage gerät. Doch trotz der geringen Erfahrung an Bord hätten die beiden super Einsatz gezeigt, verrät Imke Jaumann (49). Gemeinsam mit Skipper Thomas Krause (53) nahm sie Schlage und Dahm mit auf die achteinhalb Seemeilen lange Tour. Stolz verkündet das Vierer-Team seinen Erfolg: „Wir haben von 16 teilnehmenden Booten den 5. Platz belegt, das ist doch klasse“, sagt Seglerin Jaumann erfreut. Sie selbst sei vergangenes Jahr ebenfalls als Gast mitgesegelt, heute nimmt sie erstmalig mit dem eigenen Boot teil. „Das Tolle an dem Turnier ist, dass erfahrene Skipper und Noch-Nicht-Segler gemeinsam in einem Team sind“, sagt sie. So könnten Neulinge einen guten Einblick in diesen Sport gewinnen und es einfach mal ausprobieren.

Einfach mal machen. Das war auch für Horst Reebentisch der ausschlaggebende Punkt für seine Teilnahme. „Ich wollte schon lange mal auf so einem kleinen Schiff mitsegeln, aber es hat sich bisher nicht ergeben.“ Nun, mit 80 Jahren, kann er diesen Punkt endlich von seiner Liste abhaken. „Ich liebe die See sehr und es war aufregend, mit dabei zu sein“, erklärt er mit einem Lächeln auf den Lippen.

Sein Alter habe er dabei keinesfalls als Hindernis empfunden. „Es hat ja alles sehr gut geklappt und mein Wunsch hat sich erfüllt“, sagt er nicht ohne Stolz in der Stimme.

Mit von der Partie waren am Sonntag insgesamt 330 Teilnehmer auf 68 Booten in sieben Häfen. Zwei davon – die Böbs-Werft und die Marina Baltica – aus Travemünde.

Elisabeth Riedel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neues Fahrzeug wurde durch ortsansässige Sponsoren finanziert – Für vorerst fünf Jahre.

27.06.2016

Große und kleine Sportler zeigen Hunderten Besuchern ihr Können.

27.06.2016

Mülltonnen und Papiercontainer angezündet.

27.06.2016
Anzeige