Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Die Woche im Rathaus
Lokales Lübeck Die Woche im Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 25.10.2013

Die Reecker Brücke wird gesperrt, weil sie bald zusammenfällt. Den Ersatzneubau gibt es nur, weil Bürger auf die Barrikaden gingen. In den Toiletten der Pestalozzi-Grundschule stinkt es jahrelang zum Gotterbarmen. Saniert werden die WCs erst, als die Politiker zu einer Geruchsprobe geladen werden. Der Schulhof der Marien-Schule ist zum Teil gesperrt, weil ein Gerüst den Platz einnimmt. Das Gerüst tut Not, weil sonst Teile des Daches abstürzen, für die Sanierung fehlt das Geld.

Für 3,1 Millionen Euro wird das Rathaus demnächst erneuert. Da werden Schmuckbänder ausgebessert. Schmuckbänder! Für 1,13 Millionen Euro wurde der Sitz der Kulturverwaltung in der Schildstraße saniert und erstrahlt in neuem Glanz. Auch da wurde geklotzt und nicht gekleckert.

Die beiden Auflistungen liefern alle Zutaten für eine Grundsatzdebatte. Sollte die Sanierung öffentlicher Einrichtungen, die die Bürger nutzen, nicht Vorrang vor reinen Verwaltungsgebäuden genießen?

Natürlich muss auch der Amtssitz einer Kultursenatorin oder eines Bürgermeisters angefasst werden, wenn die Decke bröckelt oder der Energieverbrauch zu hoch ist. Aber Schule, Kita, Straße, Radweg und Brücke müssen immer erste Priorität haben.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!