Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck „Die Zufahrtswege zu den Händlern müssen bleiben“
Lokales Lübeck „Die Zufahrtswege zu den Händlern müssen bleiben“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 31.08.2016
H. F. von Melle-Geschäftsführer Manuel Mack (43, l.) bringt der IHK-Wirtschaftsbeiratsvorsitzenden Ilona Jarabek (50) und IHK-Hauptgeschäftsführer Lars Schöning (44) den Handel mit dem Rotspon näher. Quelle: Maxwitat

Wenn das Thema autofreie Innenstadt aufkommt, ziehen Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Weinhandel H. F. von Melle an einem Strang. Sowohl IHK–Hauptgeschäftsführer Lars Schöning als auch Manuel Mack, Geschäftsführer des Weinspezialisten, lehnen den Altstadtbetrieb ohne Fahrzeuge ab. „Die Zufahrtswege zu den Händlern müssen bleiben“, sagt Schöning. Er wünscht sich eine funktionale Diskussion, in der auch städtebauliche Aspekte eine Rolle spielen. Auch Mack sieht die Idee von einer autofreien Altstadt kritisch. „Dann könnten wir unseren Laden zumachen“, sagt er. Eine zeitweise Sperrung der Innenstadt zu besonderen Anlässen sei aber durchaus diskussionswürdig.

Fragen rund um Standorte, Zulieferungen und die Erreichbarkeit von Geschäften umfassten nur einige der Themen, nach denen sich Schöning und IHK-Wirtschaftsbeiratsvorsitzende Ilona Jarabek bei zwei Unternehmensbesuchen in Lübecks Stadtmitte erkundigten. Neben dem Besuch von H. F. von Melle entschied sich die Industrie- und Handelskammer für eine Begutachtung des Büro- und Möbelunternehmens Heinrich Hünicke. „Es ist etwas anderes, länger als fünf Minuten mit einem Händler zu sprechen“, sagt Jarabek. Erst durch den direkten Dialog vor Ort können Anregungen und Probleme der Unternehmen aufgenommen werden.

Manuel Mack führt die beiden Besucher durch den Verkaufsraum, die Büroräume und in den üppig gefüllten Lagerraum. „Der Rotspon ist unser Flaggschiff“, erklärt Mack bei einer Video-Präsentation. Rund 200 000 Flaschen des französischen Rotweins verkauft das Unternehmen jährlich. Auch beim Besuch des Möbelgeschäfts Heinrich Hünicke hinter den Kirschkaten bekommen die Wirtschaftsfachleute neue Eindrücke. Bei der Neueröffnung des Citti-Parks am 13. Oktober wird ein neues Geschäft von Heinrich Hünicke im ersten Stock des Einkaufszentrums im Herrenholz eingeweiht.

Das Fachgeschäft in der Königstraße bleibt weiterhin als Standort bestehen. „Uns ist es wichtig, in der Altstadt präsent zu sein“, sagt Geschäftsführer Jan Drescher. Er appelliert daran, bei der Altstadt-Debatte lösungsorientiert in alle Richtungen zu denken. Diesen Prozess hätten Lübeck-Management und IHK bereits angestoßen.

 Christoph Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige