Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Die digitale Welt zum Anfassen in St. Petri
Lokales Lübeck Die digitale Welt zum Anfassen in St. Petri
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 26.10.2013
Zum Anhören: Inken Pöttcher (l.) macht mit Besucherin Bettina Jansen-Schulz in St. Petri einen Hörtest. Quelle: Cosima Künzel

Rund 200 Kinder sitzen auf Decken und Stühlen und schauen zu einem Professor hinauf. Horst Hellbrück heißt dieser und will ihnen das Internet erklären. Das große, ganze, weltweite, in einer kurzen Vorlesung. Wie soll das funktionieren? Doch nicht nur Kinder sind zum 6. Tag der Wissenschaft in die Hochschulkirche gekommen. Familien, Senioren, Studierende, Wissenschaftler und Einheimische wie Urlauber lassen sich hier einen Tag lang auf das diesjährige Motto „Die digitale Gesellschaft“ ein. Insgesamt etwa 1000 Besucher.

Als Hausherr begrüßt Pastor Bernd Schwarze die Gäste und stellt einen Bezug zwischen dem heutigen Menschen, „einem digitalen Wesen“, und Michelangelos berühmtem Bild von der Erschaffung des Adam her.

Denn das lateinische Wort digitus bedeute unter anderem Finger, so Schwarze, und digital meine dann: den Finger betreffend. „Und somit war die Erschaffung des Menschen nach Michelangelo ein digitales Geschehen.“

Nicht nur aus diesem Grund gehe das Motto dieses Tage alle an. Denn: „Das, was vielleicht schon am Anfang aller Dinge geschah, ist erst in den vergangenen Jahrzehnten unter dem Namen Digitalisierung zu einer weltumspannenden und unausweichlichen Bewegung geworden.“ Teile dieser Wissenswelt gebe es nun in dem Erlebnisraum für die Verbindung von Stadt und Wissenschaft zu bestaunen, ertasten, entdecken: „Die ganze Stadt feiert heute ein Fest der Wissenschaft“, so Schwarze und überlässt einem „ganz analogen, ganz realen“ Bürgermeister Bernd Saxe die Eröffnung. Dieser betont, dass die Dynamik in Sachen Stadt der Wissenschaft weiter zugenommen hat und begrüßt insbesondere die jungen Zuhörer als „Wissenschaftler von morgen“.

Das Wissenschaftsmanagement der Stadt, St. Petri, die Hochschulen, Unternehmen und Institutionen haben ein kirchen- und tagfüllendes Programm mit Vorträgen, Musik, Wissensinseln und einem Turmquiz vorbereitet. An einer dieser Inseln lässt Besucherin Bettina Jansen-Schulz von Inken Pöttcher einen Hörtest machen. Campus Hörakustik und Hörzentrum Lübeck steht auf dem Infoplakat und Jansen-Schulz findet dieses und die anderen Angebote in St. Petri zum Mitmachen gut und wichtig. „Damit die Bevölkerung mitbekommt, was in der Wissenschaft gemacht und geforscht wird.“

Der elfjährige Marc Blümel ist mit seiner Familie zufällig vorbeigekommen und darf nun ein digitales Mikroskop kennenlernen. Fünfzigfach vergrößert sehen Sandkörner wie Kiesel und Geldscheine wie Werbeplakate aus, erklärt Diana Haberli von der Fraunhofer-Einrichtung für Marine Biotechnologie. Marc legt ein Stück Plastik unter das Gerät und staunt, dass der Kunststoff auf dem Bildschirm aussieht wie ein Riesen-Fruchtgummi.

Inzwischen hat Professor Horst Hellbrück seinen blauen Koffer mit der Aufschrift Internet ausgepackt und bunte Zettel, Schilder, Schirmmützen, weiße Kittel und Pakete verteilt. Sie stehen für Router, Administratoren, Daten, Adressen und einiges mehr aus dem Reich des Internets, und am Ende ist Kindern wie Justus Ostermann alles klar. „Ich habe alle sechs Mini-Master-Vorlesungen gehört“, sagt der neunjährige Lübecker stolz, „und hier verstehe ich auch alles.“

Das Gewinnspiel
Einfach war die Turmfrage nicht. Fünf Fehler hatten sich auf einem Foto eingeschlichen, das vom Petriturm aufgenommen worden war. Von 321 Teilnehmern des Gewinnspiels wussten 77 die richtige Lösung: Windrad, St. Marien-Turm, Schwimmbad, Grasdach, Holstentor. Gewonnen hat das iPad mini inklusive eines sechsmonatigen ePaper-Abos der LN Michael Zeckel aus 23568 Lübeck. Und für den 7. Wissenschaftstag gibt es auch schon ein Idee. „Die Kinder haben sich ein historisches Thema gewünscht“, so Wissenschaftsmanagerin Dr. Iris Klaßen.

Cosima Künzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geschichtswerkstatt widmet sich der Rundfunkgeschichte.

26.10.2013

Lions Club Liubice lud zur Versteigerung ins Hoghehus.

26.10.2013

Im Salon Utopia sind bis Jahresende Zeichnungen von Hubertus Jelkmann ausgestellt.

26.10.2013
Anzeige