Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Die ersten Schlaglöcher sind da
Lokales Lübeck Die ersten Schlaglöcher sind da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 08.02.2018
Anzeige
Lübeck

„In der Holstenstraße wurde gerade ein Schlagloch ausgebessert“, sagt Valessa Glisovic, stellvertretende Stadtsprecherin. Insgesamt sei die Schadensbilanz der Wintersaison 2017/18 durch die relativ geringe Anzahl von Frost-Tau-Wechseln jedoch als normal zu bezeichnen. Außer in der Holstenstraße seien derzeit keine akuten Maßnahmen erforderlich.

Zur Galerie
Gute Nachrichten für Lübecks Autofahrer: Die Schlagloch- Saison beginnt, aber sie beginnt sehr zurückhaltend.

Schlaglöcher entstehen vor allem im Winter, wenn Wasser durch altersschwachen Asphalt dringt. Der Bodenfrost verhindert, dass das Wasser abfließt. Es sammelt sich in den Hohlräumen, gefriert, dehnt sich aus und sprengt somit den Asphalt auf. Die Schlaglöcher werden dann zunächst vom Bereich Stadtgrün und Verkehr mit Kaltasphalt aufgefüllt und glattgestrichen.

Auch an anderen "Löchern" wird derzeit in der Stadt gearbeitet. 

Zur Galerie
In Lübeck wundert sich so mancher Passant. An vielen Stellen der Stadt buddeln Bagger kleine Baustellengruben. Als wären Lübecks Straßen nicht ohne hin schon durchlöchert wie ein Schweizer Käse. Doch was ist der Grund für den Aufbruch der Gehwege?

FOTOS: KRÖGER (2), ROESSLER/TEXT: WEHDE

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die SPD beantragt zur nächsten Bürgerschaftssitzung Ende Februar die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge in der Hansestadt. Die Verwaltung soll bis zum November eine Satzung erstellen, die die Abschaffung regelt. 

23.02.2018

Bisher half das städtische Wissenschaftsmanagement den Hochschulen, Bürgerinnen und Bürger für Forschung zu begeistern. Jetzt ist diese städtische Koordinierungsrolle aber nicht mehr gewollt. Damit ist das durch die Bürgerschaft bereits verabschiedete Zukunftskonzept hinfällig.

08.02.2018

Wer heute Abend „Germany’s next Topmodel“ auf Pro Sieben einschaltet, sollte vor allem einem Mädchen die Daumen drücken. Denn nach Anuthida vor drei Jahren ist wieder ein waschechtes Nordlicht dabei: Die 23-jährige Shari will Heidi Klum überzeugen und den Topmodel-Titel holen.

26.03.2018
Anzeige