Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Die neuen Kino-Geschwister
Lokales Lübeck Die neuen Kino-Geschwister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 17.06.2017
Sind beide echte Kinofans, die den Weg aus dem Süden Deutschlands in den hohen Norden gefunden haben: Jonas und Miriam Waldmann. Quelle: Foto: Lutz Roessler
Innenstadt

Sie kommen aus Bayern, sind Geschwister und leiten beide Lübecker Cinestar-Kinos – den Filmpalast Stadthalle an der Mühlenbrücke und das Filmhaus in der Königstraße:

Zwei junge Bayern vom Chiemsee leiten den Filmpalast Stadthalle und das Filmhaus.

Miriam (32) und Jonas (28) Waldmann. Beide sind noch recht neu in der Stadt, „doch wir haben uns in Lübeck verliebt", sagt Miriam Waldmann, die im Dezember 2016 Stefan Schwabe im Filmpalast ablöste.

In der Hansestadt sind – zumindest in der Führung von Familienbetrieben – gleich mehrere Geschwister-Paare tätig, wie zum Beispiel Hanno und Jochen Brüggen bei Brüggen, Antonie Strait und Theresa Mehrens-Strait bei Niederegger oder Leif und Ole Ginap bei Betten Struve. Und nicht zuletzt die Lübecker Kino-Geschwister Marlis und Heiner Kieft, die viele Jahre den Betrieb ihrer Eltern gemeinsam weiterführten.

Auch die Waldmann-Geschwister sind überzeugt, dass sie prima bei Cinestar in ein- und derselben Stadt arbeiten können. „Wir ergänzen uns gut: Ich bin sehr emotional, kreativ und rede viel, mein Bruder ist der Ruhige, der einen kühlen Kopf bewahrt“, sagt Miriam Waldmann. Außerdem haben beide bereits in Süddeutschland gemeinsam in einer Agentur für Marketing und Events gearbeitet.

Das war, bevor Veranstaltungskauffrau Miriam Waldmann 2011 bei Aida Cruises anheuerte, den Entertainmentbereich übernahm und an Bord das „Kino unter dem Sternenhimmel“ etablierte. Der Liebe wegen kam sie nach Norddeutschland. Dass ihr Bruder nun in derselben Branche und derselben Stadt arbeitet wie sie, ist kein Zufall: „Als ich das hier übernahm, fehlte eine Leitung im Serviceteam der Stadthalle. Ich brauchte aber schnell jemanden, der Lust auf Kino hat und der in mein Team passt.“ Da fiel ihr natürlich ihr Bruder ein. „Er sollte für ein halbes Jahr in den Filmpalast einsteigen, um einfach mal aus Süddeutschland rauszukommen und Erfahrungen in einer spannenden Branche zu sammeln“, so seine Schwester. Nie, sagt Jonas, habe er sich den Job so abwechslungsreich vorgestellt. „Es ist ein tolles Team-Gefühl, alle arbeiten gerne hier.“

Der Zufall wollte es, dass Ralph Weigelt, Leiter des Filmhauses, nach 15 Jahren in der Kinobranche einfach mal etwas Neues machen wollte und einen völlig anderen Job antrat. Da bewarb sich Jonas Waldmann und hatte bei den Geschäftsführern Oliver Fock und Stephan Lehmann Erfolg. Seit Anfang Mai ist er nun im Filmhaus, wurde von Ralph Weigelt eingearbeitet und hat bereits die ersten Veranstaltungen mitgestaltet – wie die beliebten Poetry Slams von Tilo Strauß. „Die Kino-Familie hat mich gut aufgenommen", sagt der Wirtschaftsfachwirt, der sich in dem Arthaus-Kino richtig gut aufgehoben fühlt. „Schon meinen ersten Film überhaupt habe ich in einem Arthaus-Kino am Chiemsee gesehen, das hat mich nie mehr losgelassen“, erzählt er. Welcher Film damals lief, weiß er nicht mehr, aber seine Schwester erinnert sich noch daran, dass es „Titanic“ war – 1997, als Jonas acht Jahre alt war.

Das Filmhaus, sagt er, habe auch so ein Flair. Die „schöne Institution weitab des Mainstreams“ zeichne sich nicht nur durch ein besonderes Programm, sondern auch durch Kleinigkeiten wie jeden Tag frische Blumen auf den Tischen, noch mehr Zeit für die Gäste und eine Freundschaft innerhalb des Teams aus. Apropos Gäste: „Man kennt die Gäste, eine ältere Dame hat zum Beispiel schon selbst gebackenen Kuchen für die Mitarbeiter vorbeigebracht“, ergänzt Miriam Waldmann.

Das Filmhaus sei „ein Kino mit Charisma und Charme“, sagt der neue Leiter, der gerade mit seinem Team die künftigen Veranstaltungen vorbereitet. Große Umbrüche plant er nicht, „denn das Haus wird, so wie es ist, geliebt und gelebt.“ Zwei Lieblingsplätze in seiner neuen Arbeitsstätte hat er bereits entdeckt – Plätze, an die er sich zurückziehen kann, wenn er mal ein paar ruhige Minuten braucht.

Weshalb die Orte auch nicht verraten werden.

Schon als Kinder gingen die Waldmanns übrigens gern gemeinsam ins Kino. Das wollen sie – ganz privat – auch künftig beibehalten. Und während beide in ihren Häusern aktuell mehr als genug zu tun haben, blicken sie bereits aufs Kino unterm Ostseehimmel im August: „Da macht Jonas auch mit. Wir freuen uns beide sehr darauf“, sagt Miriam Waldmann.

Historie

1948 eröffnen Hilma und Albert Kieft die „Lichtspiele Hoffnung“, 1975/1979 treten Marlis und Heiner Kieft in das Unternehmen ein.

1998 vereinbaren Cinestar und Greater Union ein Joint Venture, 2011 scheiden Marlis und Heiner Kieft aus der Cinestar-Gruppe aus.

Mit 52 Standorten und rund 15,8 Millionen Besuchern 2016 ist Cinestar Marktführer in Deutschland. Die Zentrale befindet sich in Lübeck.

Sabine Risch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Farbenpracht in Bildern und Natur gab es gestern im Atelier am Brink.

17.06.2017

Lübecker Künstler stellt im Auktionshaus aus – Liebe zu Lübeck und zum Wasser – Auch abstrakte Arbeiten zu sehen.

17.06.2017

„A-Liga“ der Wortakrobaten tritt gegeneinander an.

17.06.2017
Anzeige