Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck EU fördert deutsch-dänische Zusammenarbeit
Lokales Lübeck EU fördert deutsch-dänische Zusammenarbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 20.06.2016

Sie soll helfen, die deutsch-dänische Grenzregion weiterzuentwickeln: die Förderinitiative Interreg der Europäischen Union (EU). „KultKIT“ heißt ein Projekt der aktuellen fünften Förderrunde Interreg 5a. Dabei bekommen Schulen, Kindertagesstätten, Vereine und andere Institutionen finanzielle Unterstützung, um eine stärkere deutsch-dänische Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Bereits im Dezember vergangenen Jahres hatte die EU bei einer Auftaktveranstaltung im dänischen Næstved über die neuen Fördermöglichkeiten informiert. Das Projekt „KultKIT“ richtet sich erstmalig an Vereine, Institutionen und sogar Bürger, die Interesse an grenzüberschreitenden Begegnungen und Veranstaltungen innerhalb der Fehmarnbelt-Region haben. Somit können nun auch sehr kleine dänisch-deutsche Projekte und Initiativen umgesetzt und ins Leben gerufen werden, für die es bisher kaum die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung gab. Für die sogenannten Mikroprojekte stehen bis Mai 2018 rund 260000 Euro zur Verfügung. Grenzüberschreitende Aktivitäten in Kultur, Freizeit, Bildung und Sport sollen geschaffen werden, um so Begegnungen zum Austausch und Aufbau von Verständnis sowie der Vermittlung von Wissen über das jeweilige Nachbarland zu ermöglichen .

Die Programmregion Deutschland-Danmark umschließt Teile Dänemarks sowie Kreise und Kommunen in Schleswig-Holstein, dazu auch Lübeck. Die Kriterien, welche Projekte gefördert werden können, finden Interessierte auf der Internetseite www.kultkit.eu. Dort gibt es auch Formulare für entsprechende Anträge. Weitere Fragen zu „KultKIT“ beantwortet die Lübecker Projektkoordinatorin Petra Macht. Sie ist zu erreichen per E-Mail an petra.macht@luebeck.de oder unter der Telefonnummer 0451/122-4075.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Finanzministerin Monika Heinold besuchte am gestrigen Weltflüchtlingstag das Projekt „Flow“.

20.06.2016

Die Hanseschule veranstaltete Wettbewerb für Auszubildende.

20.06.2016

Die Konzertreihe „Travemünde – Musik am Meer“ startet heute in die neue Saison. Bis zum September wird mit Blick auf die Ostsee ein musikalischer Reigen von Jazz, ...

20.06.2016
Anzeige