Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Ehe für alle: Ab Oktober auch in Lübeck
Lokales Lübeck Ehe für alle: Ab Oktober auch in Lübeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:17 11.08.2017
Im Standesamt können ab Oktober gleichgeschlechtliche Paare heiraten. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Quelle: Foto: Ulf-Kersten Neelsen
Anzeige
Lübeck

Die gleichgeschlechtliche Ehe kommt nach Lübeck. Ab sofort können sich Paare zur Hochzeit anmelden. Auch bereits bestehende Lebenspartnerschaften können in Ehen umgewandelt werden. Allerdings tritt das „Gesetz zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts“ erst am 1. Oktober in Kraft. Deshalb gibt es Termine zur Hochzeit oder zur Umwandlung erst ab dann.

Ab dem 1. Oktober werden im Lübecker Standesamt keine Lebenspartnerschaften mehr begründet, sondern grundsätzlich Ehen geschlossen. Seit dem 1. August 2001 sind in Lübeck 356 Lebenspartnerschaften begründet worden. Wer also den Bund in eine Ehe umwandeln lassen möchte, muss möglicherweise etwas länger auf einen Termin warten. Für die Umwandlung gelten die gleichen Voraussetzungen und Formvorschriften wie bei bisherigen Ehen. Es ist eine persönliche Anmeldung zur Umwandlung beider Lebenspartner beim Standesamt am Wohnsitz erforderlich. Hierfür sind alle Unterlagen zum Personenstand wie Abstammung, aktueller Nachweis der bestehenden Lebenspartnerschaft, Identität, Staatsangehörigkeit, Wohnsitz oder Namensführung mitzubringen. Die Umwandlung erfolgt, wenn zwei Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner gegenseitig persönlich und bei gleichzeitiger Anwesenheit erklären, miteinander eine Ehe auf Lebenszeit führen zu wollen. Die Namensführung ändert sich durch die Umwandlung nicht. Die Bestimmung eines Ehenamens ist jedoch möglich, wenn bislang kein gemeinsamer Lebenspartnerschaftsname bestimmt wurde. Ein Umwandlungszwang oder eine zeitliche Befristung besteht nicht.

Der Bundestag hatte am 28. Juli beschlossen, gleichgeschlechtliche Ehen zu erlauben. Dafür hatte eine Mehrheit aus SPD, Grünen und Linken sowie etwa ein Viertel der CDU/CSU-Fraktion gestimmt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige