Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübeck dankt den Flüchtlingshelfern
Lokales Lübeck Lübeck dankt den Flüchtlingshelfern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 06.12.2018
Calogero Ciulla (l.) erhält von Sozialsenator Sven Schindler (SPD) die Ehrennadel. Quelle: Rüdiger Jacob
Innenstadt

In einer Feierstunde im Audienzsaal sind mehr als 100 Ehrenamtler, die sich in der Begleitung von Flüchtlingen verdient gemacht haben, geehrt worden. Sozialsenator Sven Schindler (SPD) beglückwünschte die Helfer mit einer Urkunde und einer Ehrennadel. Das Ehrenamt nannte Schindler „das Fundament in unserer Gesellschaft“.

Für Calogero Ciulla ist die Auszeichnung „eine schöne Anerkennung“. Der 67-Jährige hat sich unter anderem acht Jahre lang im Lübecker Forum für Migranten engagiert. Daneben hat der gebürtige Sizilianer, der seit 49 Jahren in Lübeck lebt, im E-Punkt, im Haus der Kulturen und als Integrationslotse im Landessportverband gearbeitet. „Die Begleitung von Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund ist ein Zugewinn“, sagt Ciulla. „Außerdem macht es Spaß, etwas zu bewegen.“ Ciulla ist außerdem Vorsitzender der Folklore-Tanzgruppe „La vera Trinacria“, Verdienstkreuzträger, Ritter und konsularischer Korrespondent Italiens.

Gestern nahm Ciulla die Auszeichnung zusammen mit weiteren etwa 100 ehrenamtlichen Helfern entgegen. „Im Jahr 2015 erreichte die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland und nach Lübeck kamen, einen Höhepunkt. Diese Entwicklung traf vielerorts auf einen außergewöhnlichen Aufschwung der Hilfsbereitschaft, so auch in Lübeck“, sagte Schindler in seiner Laudatio. „Die wesentliche Bedeutung des Engagements liegt im gesellschaftlichen Zusammenhalt. Ohne die ehrenamtlichen Initiativen hätten die Geflüchteten deutlich weniger Kontakt mit der Lübecker Bevölkerung“, lobte der Senator. Die Bandbreite der Hilfe reiche von Willkommenscafés, Deutschunterricht oder Malkurse über Sportangebote, Vermittlung in Wohnen, Arbeit und Ausbildung bis hin zu verschiedenen Patenschaftsmodellen.

Zur Feier waren unter anderem auch der Landes-Flüchtlingsbeauftragte, Stefan Schmidt, Dr. Peter Delius vom E-Punkt und Ilhan Isözen, Leiter des Hauses der Kulturen, gekommen. Die Feier, die von der städtischen Stabsstelle Integration in Kooperation mit dem E-Punkt, dem Projekt Lighthouse, der Beratungsstelle für ehrenamtliches Flüchtlingsengagement und dem Haus der Kulturen organisiert wurde, hatte auch Musik und Tanz im Programm. Und so gaben das „Duo Danetri“ mit Danang Dirhamsyah und Ugne Varanauskaite (Klavier und Klarinette), Kimia Bakhshi (Tanz) und Amir Bakhshi (Gesang) einen schönen Rahmen. Schließlich stimmte der Chor Tontalente an, und ein gemeinsames Singen eines Dankesliedes für die Ehrenamtler rundeten die Feier ab. Der Festakt fiel auf den internationalen Tag des Ehrenamtes. Das hiesige Motto: „Ehrenamt in Lübeck – Was unsere Welt im Innersten zusammen hält“.

Rüdiger Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Lichterkönigin „Santa Lucia“ aus Trelleborg trat in der Innenstadt auf, der Nikolaus führte einen Laternenumzug durch Travemünde, und in der Marienkirche wurden weihnachtliche Lieder gesungen.

06.12.2018

Ein Auto hat am Donnerstagmorgen auf der Autobahn 20 bei Lübeck offenbar einen Reifen verloren und sich anschließend überschlagen. Eine Person wurde verletzt.

06.12.2018

Sieben PKW und ein LKW waren in einen Unfall verwickelt, der sich am Morgen auf der A1 zwischen Lübeck-Zentrum und Moisling ereignet hat. Vier Menschen wurden laut Polizei verletzt.

06.12.2018