Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Ein ganzer Abend voller Musik
Lokales Lübeck Ein ganzer Abend voller Musik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 02.10.2017
Luftballons und Kuscheltiere: Wincent Weiss wurde von seinem jugendlichen Publikum bejubelt. Quelle: Fotos: Majka Gerke

Knapp ein Jahr nach dem letzten Junge Stereopark Festival im vergangenen November stand nun die 2017er Ausgabe der Veranstaltung an. Noch größer, noch besser und noch mehr Musik: Das waren die Ziele der Organisatoren Thies Reinck und Felix Wohlstein. „Wir wollten durchgehend Musik bieten“, erklärte Thies Reinck das neue Konzept des Stereopark Festivals. Das ging dann auch voll auf. Gemeinsam mit Mit-Organisator Thilo Gollan schufen sie ein Festival, das Lust auf mehr macht.

Das Junge Stereopark Festival in der Kulturwerft Gollan begeisterte am Sonnabend die Besucher. Sie lauschten Stars wie Wincent Weiss, Jeden Tag Silvester oder den heimlichen Favoriten: der Band Antiheld.

Neben dem Lineup begeisterten auch der Sound und die Lichtshow die Fans. Insgesamt zehn Bands lieferten dem Publikum auf zwei Bühnen einen musikalischen Marathon. Mit Musikern wie Wincent Weiss oder Bands wie Antiheld und Jeden Tag Silvester oder auch Florian Künstler und Georg auf Lieder, Liza und Kay und Nervling war für jeden Geschmack und jede Altersgruppe etwas dabei.

Schon lange vor Veranstaltungsbeginn campierten die ersten Fans vor der Tür der Kulturwerft Gollan. Sie wollten vor allem einen sehen: Shootingstar Wincent Weiss. Doch bis zum Auftritt des Eutiners dauerte es noch. Gemeinsam mit seiner mehr als großartigen Band – allen voran Gitarrist und Sänger Benny Freibott – trat Weiss als Letzter auf und begeisterte gerade das jugendliche Publikum. Gerade seine bekannten Songs wie „Musik sein“ oder „Feuerwerk“ lösten immer wieder Kreischalarm aus. Der 25-Jährige zeigte sich sehr nahbar und drehte auch schon mal eine Runde durch das Publikum.

Vorher standen aber andere auf der großen Bühne. So wie der Lübecker Kneipenchor und die Nachwuchsbands Arrest und Oh Fyo, die als Lokalmatadore ihre heimische Fanbase mitbrachten und eine jeweils mitreißende Show ablieferten. Doch auch Routiniers wie die Band Jeden Tag Silvester aus Bad Oldesloe bescherten den rund 1200 Stereopark-Fans einen großartigen Abend. Heimliche Stars des Abends waren eindeutig die Jungs von Antiheld.

Die fünf Musiker überzeugten mit ihrem selbsternannten „Straßenköterpop“ auf ganzer Linie. „Wir sind die Wincent Weiss aus Stuttgart“, scherzte Sänger Luca zur Begrüßung. Mit ihrer eingängigen Musik, berührenden Texten und einer mitreißenden Show eroberten sie die Lübecker im Sturm. Tanja Blaesy und Tochter Lea standen mitten im Publikum und feierten jede Band. Für die 15-jährige Schülerin war es das erste Festival. „Es ist spannend, so viele Bands auf einmal zu sehen“, sagte Lea.

Von Majka Gerke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Institut feierte Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür.

02.10.2017

Ein umgefallener Bioethanol-Tischkamin hat am Sonntagmorgen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

02.10.2017

„Leben in der Utopie. Alltag in der DDR“ sowie „Erinnern für die Zukunft“ sind die Ausstellungen überschrieben, die im Willy-Brandt-Haus sowie in St. Jakobi gezeigt werden. Zur Eröffnung wird zu einer Diskussion in die Evangelisch-Reformierte Kirche eingeladen.

02.10.2017
Anzeige