Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Ein neuer Hafen, nicht nur für Boote
Lokales Lübeck Ein neuer Hafen, nicht nur für Boote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 23.09.2017
Neuer Anziehungspunkt, gerade bei gutem Wetter: der Serviceponton mit tollem Blick auf die Altstadt. Quelle: Fotos: Lutz Roessler

Ein roter Teppich empfing die Gäste, die sich gleich nach der Begrüßung durch den Gastgeber auf Fotos verewigen lassen konnten. Vielleicht ein Zeichen, denn mit dem Einzug des „The Newport Marina &

Zur Galerie
Seit Ende Juni legen Boote im neuen Yachthafen an den Media Docks an, seit Anfang Juli ist das Restaurant „The Newport“ geöffnet. Doch erst jetzt ist wirklich alles fertig, weshalb Betreiber Ralf Schulte nun rund 160 Gäste zur offiziellen Eröffnung geladen hatte.

Restaurant“ beginnt so etwas wie eine neue Ära auf der Nördlichen Wallhalbinsel. Oder zumindest im Bereich der Media Docks. „Alle, die diesen neuen Hafen anlaufen, atmen tief und befreit durch:

Endlich, nach langen Jahren eines entsetzlichen Stillstands“, sagte Festredner Björn Engholm und rühmte Ralf Schulte. Der habe nicht groß herumgeredet, sondern sei gekommen und habe einen wahren Lichtblick für Lübeck erschaffen. Engholm: „Was hier – in für lübsche Verhältnisse sehr kurzer Zeit – geschafft wurde, ist grandios!“

Das sahen auch andere Gäste so: „Es passt alles: beste Lage, eine mutige Entscheidung“, sagt Stefan Bollmeyer von Bulthaup Küchen Max & Co an der Untertrave. Und Stefan Otte, Leiter der Musik- und Kunstschule, schwärmt, auf dem just fertiggestellten Ponton stehend: „Prima, dass an diesem tollen Ort mal eine schöne Gastronomie entstanden ist!“

Andrea und Heinrich Böbs (Böbs-Werft Travemünde) sehen „The Newport“ als „absolute Bereicherung: Wir haben viele Skandinavier, die ihre Boote bei uns aufbereiten lassen und einen kleinen Zwischenstopp in Lübeck machen“, so Heinrich Böbs. Die hätten nun eine tolle neue Anlaufstelle.

Restaurant-Räume und Serviceponton wurden von den Architekten Klaus Mai und Uwe Ellinghaus gestaltet. Sie stellen eine Fusion aus alten Hafenschuppen und sehr modernem Interieur dar. In der offenen Küche zauberte das Team unter Leitung von Küchenchef Florian Neumann feines Fingerfood für die Gäste, Restaurantleiter Martin Bensch sorgte dafür, dass alle mit den Köstlichkeiten versorgt wurden. Einen Restaurant- oder Betriebsleiter musste Ralf Schulte einstellen, denn er selbst kommt nicht aus der Gastronomie:

Er ist Geschäftsführer eines Bekleidungsgroßhandels – vor allem aber leidenschaftlicher Segler.

Nach einem Törn rund um Fünen habe er an einem Augustmorgen vor drei Jahren, in seinem Büro sitzend, den Törn Revue passieren lassen. „Gedanklich lief ich in Lübeck ein – und sah auf die öde Leere am Behnkai.“ Da habe er schnell einen Plan entwickelt und einen Termin beim Koordinierungsbüro Wirtschaft in Lübeck (KWL) gemacht. „Die Idee war gesetzt, aber weit davon entfernt, realisiert zu werden.“

Doch irgendwie fand man dann doch recht schnell zueinander. KWL, Lübeck Port Authority (LPA) und Schulte arbeiteten zusammen, denn von einem Yachthafen mitten in der Stadt, mit bestem Blick auf die Altstadt, profitieren Tourismus, Hafenbetreiber und KWL als Vermieter und Mitinvestor. „Wir sitzen zusammen in einem Boot. Ich bin fest davon überzeugt, dass das Projekt Erfolg verspricht“, sagt KWL-Chef Dirk Gerdes. Und dann noch mit einem Restaurant, das nicht nur Segler, sondern auch Einheimische anzieht und das Catering für die Media Docks übernehmen kann. Besser geht’s nicht, davon sind die Beteiligten überzeugt.

Dirk Gerdes und die Leiterin der Media Docks, Julia Drews, hatten noch eine Überraschung für Ralf Schulte parat: Sie hatten Kontakt zum Bürgermeister der US-Stadt Newport aufgenommen, und der schrieb – Bezug nehmend auf die Namensgleichheit – einen netten Brief an Schulte. Dazu gab’s ein Holzbrett mit Tampen. „Das soll symbolisieren, dass Media Docks und ,The Newport’

an einem Strang ziehen“, so Gerdes.

In Lübecks neuem Hafen wurde – zu Live-Musik von Max & Friends – noch bis spät in den Abend hinein gefeiert.

Von Sabine Risch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den kommenden Wochen wird die Fußgängerbrücke über die Grönau instandgesetzt. Ab dem morgigen Montag bis zum 1. November gibt es daher für Fußgänger und Radfahrer eine Umleitung.

23.09.2017

Vor drei Jahren sind sie in die Pfaffenstraße gezogen, doch seit zehn Jahren gibt es das Lübecker Weinkontor von Jörg und Dirk Iwan. Mit rund 200 teils prominenten Gästen feierten sie jetzt den zehnten Geburtstag in den umgebauten Räumen der einstigen Drogerie Grabner.

23.09.2017

So sieht Schule morgen aus: Für 13,7 Millionen Euro wird die Grund- und Gemeinschaftsschule St. Jürgen neu gemacht. Der Bund zahlt neun Millionen Euro. Die Stadt zahlt 4,7 Millionen Euro. Aber es kommen noch weitere Kosten hinzu. Los geht es Ende 2018. Fertig soll alles 2020 sein.

23.09.2017
Anzeige