Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Ein neuer Weg für das Brodtener Ufer
Lokales Lübeck Ein neuer Weg für das Brodtener Ufer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:40 16.04.2018
Weil die Abbruchkante nach den Winterstürmen zu dicht an den Spazierweg gewandert ist, wird dieser nun ins Landesinnere verlegt. Quelle: Foto: Krohn
Travemünde

Nach den schweren Abbrüchen der Wintermonate, den schlimmsten seit vielen Jahren, hat das Lübecker Amt für Stadtgrün und Verkehr zurzeit alle Hände voll zu tun. Mehrere Hundert Meter des Wanderwegs an der Brodtener Steilküste von Travemünde bis Niendorf müssen neu angelegt werden. Die alte Strecke verläuft nach den Abbrüchen teilweise direkt an der Abbruchkante. Ohne Gefahr für Spaziergänger und Radfahrer ist der Wanderweg nicht mehr zu passieren.

Es ist die größte Abbruchstelle am Brodtener Ufer: Zwischen Travemünde und der Hermannshöhe hat die Steilküste in den Wintermonaten schwer gelitten. Deshalb muss jetzt der beliebte Wanderweg ein Stück ins Landesinnere verlegt und erneuert werden.

Knapp 200 Meter sind am vergangenen Wochenende von Travemünde aus gesehen kurz vor der Hermannshöhe verlegt worden. Dort sind die schwersten Abbrüche am vier Kilometer langen Küstenstreifen zu verzeichnen. Direkt vor dem Erlebniscafé Hermannshöhe wurde der Panoramaweg bereits im Januar um mehrere Meter ins Landesinnere verlegt, ebenso wie die Passagen am Jugendhaus Seeblick und im Grenzbereich zu Niendorf.

 tkr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige