Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Eine Million Euro für schweres THW-Gerät
Lokales Lübeck Eine Million Euro für schweres THW-Gerät
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 11.02.2019
THW-Helferin Jana Planthaber nimmt schon mal Platz im Radlader. Quelle: Felix König
St. Lorenz Nord

Das Technische Hilfswerk (THW) hat am Sonntag einen neuen Radlader präsentiert. Das 235 000 teure Gerät wurde auf dem traditionellen Punschfrühschoppen der Ortsgruppe gefeiert. Der Vorgänger – das „Eisenschwein“ – hat jetzt ausgedient. Zur Feier kamen Bundeswehr, Polizei, Feuerwehr und DLRG.

Neben dem 155 PS starken Radlader haben die THW-Ortsvereine Preetz und Eutin einen Kettenbagger und einen Teleskoplader vorgeführt. Kostenpunkt für das neue Gerät: Eine Million Euro. Das Geld stammt aus THW-Mitteln. Dank weiterer Förderer und Sponsoren kann die THW-Helfervereinigung Lübeck jetzt zusätzliches Anbaugerät finanzieren. „Vor Ihnen steht ein Vorsitzender der Helfervereinigung, der stolz wie Bolle ist“, sagte ein hoch erfreuter und dankbarer Andreas Mellmann. Auch Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) war unter den Gästen. Er kam nicht nur als Redner der Stadt, der dem THW „große Anerkennung“ zollte. Lindenau sei selbst immer noch THW-Reservist. „Wir wissen, dass wir auf fachkräftige Unterstützung zurückgreifen können, wenn wir Sie brauchen“, sagte der Verwaltungschef mit Blick auf jüngste Überschwemmungen. „Außerdem ist es eine Freude, zu sehen, dass alle Hilfsorganisationen so einen guten Austausch pflegen“, sagte Lindenau.

Viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten

Der Lübecker Radlader der Marke Caterpillar wiegt 14 Tonnen, verfügt über Digital- und Atemschutzgeräte. „Das eigentlich Spannende an dem Gerät sind die unterschiedlichen Möglichkeiten, beispielsweise beim Transport von großen Lasten“, erklärt THW-Regionalsprecher Thorben Schultz. „Allein die Schaufel wiegt vier Tonnen“, so Schultz. Der Radlader könne unter anderem bei Räumungen umgekippter Bäume oder Transport brennender Güter eingesetzt werden, so der THW-Sprecher. Rainer Mahn, stellvertretender THW-Landessprecher, dankte allen THW-Helfern und befreundeten Organisationen. Zur Feierstunde und Präsentation des schweren Gerätes waren zahlreiche Vertreter der Bundeswehr, der Polizei, der DLRG und der Feuerwehr gekommen, darunter Lübecks Feuerwehrchef Bernd Neumann. Für sie gab es Wurst und Punsch, während die Kleinen ihre Runden auf Gocarts und Bobbycars drehen konnten – natürlich alle in der THW-Farbe Blau.

Rüdiger Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er hat den Beruf seiner Eltern und seines Großvaters ausgeübt, hat jahrzehntelang Jugendlichen und Erwachsenen die Freude am Tanzen vermittelt. Jetzt gibt Wolfgang Wollgast seinen Betrieb in jüngere Hände.

10.02.2019

Ein junger Mitarbeiter hat einer externen Unternehmensberaterin Bericht über die Arbeitsabläufe in einer Abteilung der Uniklinik erstattet. Personalrat: „Die Sache wurde unter den Tisch gekehrt“.

11.02.2019

476 mögliche Stammzellenspender kamen am 2. Dezember letzten Jahres zu einer Typisierungsaktion, um der an Leukämie erkrankten Heidi Hamann zu helfen. Sie hat den Kampf gegen den Krebs verloren.

10.02.2019