Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Eine Oper von Studenten und Schülern
Lokales Lübeck Eine Oper von Studenten und Schülern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:27 07.03.2018
Schülerin Rosa Schmidt (r.) hilft Ida Brock (beide 16) im Johanneum bei der Anprobe des Kostüms für „Die Zauberflöte“. Quelle: Fotos: Cosima Künzel
Innenstadt

„Ich finde es spannend, an einer Oper mitzuarbeiten“, sagt Jannik Preuß (17), während er bunte Federn an einer Weste befestigt. Ihm gegenüber sitzt Ludwig Roelfs (17). Er pflichtet dem Mitschüler bei: „Ich hätte nicht gedacht, dass das so viel Spaß bringt. Es ist echt cool.“ Das Kleidungsstück gehört zu den Kostümen, die die Kunstklasse von Lehrerin Ramona John in den vergangenen Wochen gefertigt hat. Außerdem haben sie Requisiten wie die Zauberflöte, einen Vogelkäfig und ein Glockenspiel gestaltet. Fünf Schüler, auch aus anderen Klassen, wirken zudem als Darsteller und Statisten mit.

Gesangsstudenten der Musikhochschule Lübeck proben mit Schülern des Johanneums für „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Während sich die Studierenden mit den Rollen auseinandersetzen, gestaltet die Kunstklasse vor allem die Kostüme und das Bühnenbild.

„Es ist toll, wenn Schüler für so ein Projekt intensiv zusammenarbeiten und jeder seine Ideen einbringen kann“, betont John und lobt die Kunstklasse. Die Gruppe habe auch schon andere große Projekte „mit großem Engagement“ realisiert, sagt sie. In der Vorbereitung für „Die Zauberflöte“ schauten sich die Schüler zunächst eine Inszenierung der Mozart-Oper an. Danach entwarfen sie die Kostüme und das Bühnenbild. „Wir sind seit Dezember einmal pro Woche damit beschäftigt“, sagt Preuß, „und nun bin ich sehr gespannt, wie alles zusammen wirkt.“

Diese ersten Eindrücke können die Schüler nun in der Aula gewinnen, wo die Proben stattfinden. Bis zur Aufführung Mitte März stehen die Gesangstudierenden dort jeden Tag auf der Bühne. Insgesamt ist das knapp 20-köpfige Ensemble der Musikhochschule Lübeck (MHL) bereits seit fast einem Jahr in der Probenphase für das Werk. Das Projekt „Ein Jahr – eine Oper“ wurde im April 2017 von Gesanglehrer Espen Fegran initiiert. Er will den jungen Sängern damit die Möglichkeit geben, ein Rollenporträt über einen längeren Zeitraum intensiv zu erarbeiten. „Ich bin froh, den Studierenden dieses Zusatzangebot zu ermöglichen“, sagt Fegran, der das Projekt als Dozent ehrenamtlich begleitet.

Und die jungen Teilnehmer wissen es zu schätzen. „Für uns ist das eine sehr wichtige Erfahrung, eine komplette Rolle durchzustudieren und zu erarbeiten“, sagt Caspar Krieger (25) und ergänzt, dass die wöchentlichen Proben als Inspiration und Denkanstoß fungiert hätten. Da ein solches Projekt an der MHL „so nicht möglich war“, freut sich Student Erwan Tacher (31) sehr über das Entgegenkommen von Seiten des Johanneums. „Die Idee ist hier sehr gut angekommen, und die Zusammenarbeit wirklich wundervoll.“ Auch Studentin Tania Renz (24) lobt die „tolle Aula mit der großen Bühne und Flügel“.

Die Aufführungen finden im Johanneum zu Lübeck, Bei St. Johannis 1, statt. Sie sind mit verschiedenen Besetzungen am Freitag, 16. März, und Sonnabend, 17. März, um 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 18.

März, um 17 Uhr zu sehen. Espen Fegran führt Regie, die musikalische Leitung liegt in den Händen von Frank Maximilian Hube, der am Flügel die Sänger begleiten wird. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Von Cosima Künzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einwanderinnen helfen Einwanderinnen: Das ist das Prinzip des Projekts Lübecker Stadtmütter. In Kursen werden Frauen zu Sprach- und Kulturmittlerinnen ausgebildet. Zum Internationalen Frauentag zeigen 14 der ehrenamtlichen Helferinnen ihrer Gesichter auf Plakaten.

08.03.2018

Wie kann ich mich ehrenamtlich engagieren? Am kommenden Sonntag, 11. März, haben die Lübecker zum sechsten Mal die Möglichkeit, auf der Ehrenamtsmesse in St. Petri eine Antwort auf diese Frage zu finden. Insgesamt 68 Verbände, Vereine und Organisationen stellen sich vor.

07.03.2018

Sozialsenator Sven Schindler (SPD) hat sich so über eine Pressemitteilung der Linken geärgert, dass er der Partei im Sozialausschuss die Leviten las. Beim Thema Obdachlosigkeit gab der SPD-Senator gleich seiner Senatskollegen Kathrin Weiher (parteilos) noch einen Seitenhieb mit.

07.03.2018