Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Eine kurze Nacht im Kaufhaus
Lokales Lübeck Eine kurze Nacht im Kaufhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 26.11.2016
Die Tür ist zu: Passanten beobachten die Rettungsaktion. Quelle: privat
Anzeige
Innenstadt

Was für viele ein langgehegter Wunschtraum ist, wurde am Freitagabend für zwei Jugendliche Wirklichkeit: Gegen 20.23 Uhr wurde ein junges Pärchen (beide 14) im Kaufhaus Karstadt in der Königstraße eingeschlossen.

Doch statt sich ungestört nach Weihnachtsgeschenken oder neuen Klamotten umzusehen, versuchten die beiden, ihrer ungewöhnlichen Lage zu entkommen. Passanten, die das Spektakel vor der verschlossenen Glastür mitbekamen, blieben amüsiert stehen.

Auf dem Adventskranz wird am Sonntag die erste Kerze angezündet, bereits am Sonnabend erstickte die Lübecker Innenstadt im Verkehrschaos. Die Busparkplätze waren prall gefüllt mit Fahrzeugen aus Deutschland, Schweden und Dänemark. Auch rund ums Holstentor ging phasenweise nichts mehr.

Die Polizei, mittlerweile alarmiert, kontaktierte den Pförtner, der die beiden befreien sollte. „Doch statt durch den Haupteingang seien die zwei und der Pförtner plötzlich im Gebäude verschwunden, außer Sichtweite der Passanten“, wie die Polizei mitteilte. Kurz darauf spazierte das Trio allerdings wohlbehalten durch den Personaleingang ins Freie.

Warum die beiden nach Türenschluss noch in dem Kaufhaus waren, sei nicht bekannt. „Es war wohl einfach Pech“, heißt es seitens der Polizei. Straftaten seien keine aufgenommen worden. Dem jungen Pärchen blieb von seinem kleinen Ausflug wohl nur ein Schreck. Es war wohlauf und wurde von den Eltern abgeholt.

er

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige