Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Eiskönigin musste baden gehen
Lokales Lübeck Eiskönigin musste baden gehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 01.02.2016
Quelle: Olaf Malzahn
Anzeige
Lübeck

Einmal im Leben Königin sein. Ein Mädchentraum. Dass dieser Job aber auch ein harter sein kann, bewies am Sonntag Sigrid I., die neue Lübecker Eiskönigin.

Bei der jährlichen Lübecker Eiswette im Altstadtbad Krähenteich hat die amtierende Königin oder der König die ehrenvolle Aufgabe, die Eisschicht auf dem Krähenteich zu testen. Der amtierende Eiskönig Manfred I. brachte seine Nachfolgerin Sigrid noch ans Ufer, wo er ihr feierlich die Krone übergab.

Anschließend ging es auch in diesem Winter wieder um die Frage: „Geiht or steiht de Krähenteich?“ (Plattdeutsch für „Hält das Eis auf dem Krähenteich oder nicht?“). Die Antwort war bei den milden Temperaturen um die fünf Grad nicht überraschend. Trotzdem wagte sich Sigrid I. ins Wasser.

Entschlossen nahm sie Anlauf, lief durch das knietiefe Nass und schwamm eine kleine Runde. „Der Teich geiht“, verkündete sie bibbernd — aber strahlend — nach ihrer sportlichen Höchstleistung.

„Das ist sehr tapfer von unserer Eiskönigin“, lobte der Zeremonienmeister Jörg Zimmermann. Und auch die Zuschauer, die sich das Spektakel von leichten Regenschauern nicht verderben lassen wollten, waren von der wagemutigen Majestät angetan.

Zuschauer Boris Bartz war zum ersten Mal bei der Eiswette am Krähenteich dabei. „Ich habe es bisher einfach nicht geschafft, aber es ist eine witzige Aktion“, so der Besucher.

„Das hätten wir uns natürlich lieber anders vorgestellt“, sagte Zimmermann. Bei Schnee und Eis sei die Sache schließlich spannender. „Aber es geht ja auch um die Tradition und den Spaß an der Sache.“

Trotz der schlechten Aussichten auf Temperaturen unter null Grad seien zahlreiche Wetten eingegangen. „Etwa 25 Teilnehmer tippten, dass das Eis hält“, verriet der Zeremonienmeister. Im Vergleich:

„Letztes Jahr trauten sich nur 14 Leute, einen Tipp abzugeben.“ Und durch die Wett-Teilnehmer seien mehr Einnahmen zusammengekommen, als im vergangenen Jahr. „Es sind 275 Euro eingegangen. Der Erlös geht natürlich, wie in den Jahren zuvor, an den Förderverein Altstadtbad Krähenteich zur Erhaltung des Bades.“

„Wir trotzen den warmen Temperaturen und testen natürlich das Wasser.“
Eiskönigin Sigrid I.

Elisabeth Riedel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige