Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Elf Stunden Perspektivenwerkstatt
Lokales Lübeck Elf Stunden Perspektivenwerkstatt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 28.05.2018
Lübeck

Die zweitägige Werkstatt findet in der Hanse-Schule in der Dankwartsgrube statt. Am Freitag, 1. Juni, begrüßen Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) und Bausenatorin Joanna Glogau (parteilos) um 16 Uhr die Teilnehmer. Mehrere Themenbereiche werden in Workshops bearbeitet – Verkehr, Wohnen, Einkaufen, Freizeit und Tourismus. Der Workshop zum Einkaufen wurde bewusst auf 19.30 Uhr gelegt, damit Berufstätige teilnehmen können. Um 21 Uhr folgt ein Nachtspaziergang zum Thema „Die Stadt nach acht“.

In der Hanse-Schule stehen Räume und Innenhof zur Verfügung.

Am Sonnabend, 2. Juni, geht es um 10 Uhr weiter. Um 11 Uhr ist eine Radtour geplant (mit Anmeldung), die zu den Eingangsbereichen der Stadt führt. Der „Markt der jungen Blicke“ zeigt die Arbeiten von knapp 100 Jugendlichen zum Thema. Um 16 Uhr startet die Abschlussrunde, auf der sich die Teilnehmer auf die Ziele der Altstadtentwicklung festlegen.

Ergebnisse stehen ab Montag, 4. Juni, auf der Internetseite „uebermorgen.luebeck.de“ und können noch bis zu den Sommerferien kommentiert werden.

Die Perspektivenwerkstatt sowie der Zukunftsdialog „LübeckÜbermorgen“ kostet 240000 Euro und wird von der Stadt finanziert.

dor

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weltradlerin Luisa Rische tauscht Fahrrad gegen Camper – Unterwegs mit Dana und Franzi.

28.05.2018

Gemeinschaftsbüro für Migrantenorganisationen im Meesenring eröffnet – Bamf-Projekt „House of Resources“ unterstützt Ehrenamtliche, die sich vor Ort für ein gutes Miteinander einsetzen.

28.05.2018

Gutes tun zum 90. Geburtstag, das hat sich die Grundstücksgesellschaft „Trave“ vorgenommen. Jetzt lud das Unternehmen zur großen DRK-Blutspendeaktion ein. Geschäftsführer Matthias Rasch ging als gutes Beispiel voran.

28.05.2018