Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Erfolgreiche Planspiele: Schüler als Unternehmer
Lokales Lübeck Erfolgreiche Planspiele: Schüler als Unternehmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 16.09.2013

Wie „ticken“ Unternehmen? Das haben seit 1977 insgesamt 4000 Schüler erfahren, die sich am Unternehmensplanspiel „Wirtschafts- Wochen-AG“ (Wiwag) beteiligten. Die Wiwag-Initiative ist ein Projekt der Kaufmannschaft zu Lübeck, der Lübecker IHK, der Wirtschaftsjunioren Lübeck und der Arbeitgebervereinigung Lübeck-Schwerin.

In diesem Jahr fand das Seminar erstmals im Carl-Jacob-BurckhardtGymnasium statt. Eine Woche lang zerbrachen sich insgesamt 36 Schüler des Burckhardt-Gymnasiums und des Wismarer Geschwister- Scholl-Gymnasiums ihren Kopf über Wohl und Wehe ihres simulierten Unternehmens und präsentierten zum Abschluss in einer Hauptversammlung ihre Bilanzen. Unterstützt und begleitet wurden die Schüler von erfahrenen Unternehmern und Führungskräften, die ihr Wissen aus dem Berufsleben als Spielleiter und Referenten weitergaben. Themen des Unternehmensplanspiels waren unter anderem Rechnungswesen, Personalmanagement und ethische Grundsätze der Unternehmensführung.

Das Unternehmensplanspiel „erfreut sich ungebrochener Beliebtheit und ist die erfolgreichste Veranstaltung dieser Art in Schleswig-Holstein“, betonte die Initiative. Die Nachfrage der Schüler nach dem Unternehmensplanspiel ist nach Aussage der dienstältesten Spielleiter Karl-Wolfgang Eschenburg und Finn Pitzner „größer als wir leisten können“. Eschenburg und Pitzner sind nahezu seit Anbeginn dabei und geben in diesem Jahr nach mehr als 30 Jahren ihre ehrenamtliche Spielleitertätigkeit an andere weiter. Michael Weiß, Präses der Kaufmannschaft zu Lübeck, dankte beiden für ihr unermüdliches Engagement.

Bilanzen, Erfolgskurven, Unternehmensführung: Wie steht es um die Personalentwicklung, um Gewinne und Dividenden, wie entwickelt sich der Markt und die Kapitaldecke, waren die nicht immer ganz leichten Fragen, auf die die Schüler eine Antwort finden mussten. „Alle waren mit großem Elan bei der Sache“, sagte Michael Weiß. „Ziel des Unternehmensplanspiels ist es, bei jungen Menschen ein Bewusstsein für das Unternehmertum zu schaffen, ihnen aufzuzeigen, worauf es im Berufsleben ankommt“, sagte Lars Schöning, amtierender Hauptgeschäftsführer der IHK. Kay Glasneck, Leiter des Burckhardt-Gymnasiums, betonte, wie wichtig es sei, jungen Menschen im Rahmen derartiger Projekte die Chance zu geben, Verantwortlichkeit zu zeigen und Teamfähigkeit herauszubilden. Das Unternehmensplanspiel macht nach Aussage von Kaufmannschaft und IHK Unternehmensabläufe transparent und zeige auf, wie bei der erfolgreichen Firmenentwicklung ein Rad ins andere greifen müsse.

tt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem plötzlichen Tod des Vorsitzenden hat sich der „Verein für Kunst und Kultur zu Travemünde“ geordnet.

16.09.2013

Bis Ende Oktober ist die Route wegen des Hansemuseums Einbahnstraße. Gestern kam es zu ersten Staus.

17.09.2013

Die „Brücke Lübeck“ feiert noch bis Freitag ihr 40-jähriges Bestehen. Aus diesem Grunde gibt es ein vielfältiges Programm, ...

16.09.2013
Anzeige