Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Erfolgreicher Tag der offenen Tür
Lokales Lübeck Erfolgreicher Tag der offenen Tür
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 16.04.2018
Vereinsvorsitzende Ellen Kloth (l.), Tierpflegerin Jennifer Wolff und Malte mit „Sheila“ und „Tjaboo“, die ein liebevolles Zuhause suchen. Quelle: Foto: True

Während draußen Besucher im Nieselregen zwischen den vielen Informationsständen und über den Flohmarkt bummeln, liegt „Kim“ träge in der Ecke und genießt die Ruhe in der kuschelig warmen Reptilienstation. Sein Phlegma ist dem Perlhuhn geschuldet, das er gerade verdaut. Der junge Netzpython ist noch im Wachstum und wird zu seinen drei Metern Länge noch zwei bis fünf nachschieben. Dass „Kim“ nach einer ordentlichen Mahlzeit gern mal ein paar Tage ruhig in der Ecke liegt, solle nicht darüber hinweg täuschen, wie fix er als Haustier dem Menschen gefährlich werden könne, sagt Tierpfleger Nikolaus Stoppel. „Zu den Fundtieren gehören immer mehr Reptilien, die unbedingt eine sachgemäße und auch sichere Haltung erfordern.“ Weil viele Tierhalter den Aufwand unterschätzten, würden zunehmend exotische Tiere ausgesetzt und landeten in Tierheimen. Auch Boas und Schildkröten warten in Kücknitz darauf, in kompetente Hände zu kommen.

Zwar liegt der Fokus des Vereins bei der Spendenakquise, wie am Tag der offenen Tür zurzeit vor allem auf dem Bauprojekt Katzendorf. Doch auch die Terraristik erfordert weitere Investitionen in Höhe von rund 3000 Euro, berichtet Ellen Kloth, seit 18 Jahren Vorsitzende des Vereins Tierschutz Lübeck. Hinzu kämen laufende Kosten, etwa für den Strom. „Immerhin müssen diese Räume klimatisiert werden“, sagt Kloth.

Das Lübecker Tierheim gehört zu den beiden in Deutschland, die mit der Rudelhaltung Schule machen. Die Hunde leben nicht in Einzelzwingern, sondern verfolgen gemeinsam mit ihren Artgenossen entspannt den Trubel auf dem Gelände. So könne sich ein Interessent durch Beobachtung auch besser einen Eindruck vom Verhalten eines Hundes machen, erklärt Ellen Kloth. Dringend neue Besitzer suchen „Sheila“, eine achtjährige Kanadische Schäferhündin, und ihr sechsjähriger Sohn „Tjaboo“, dessen Vater ein Husky ist. „Die beiden sind gut erzogen, echte Familienhunde und sehr kinderlieb“, erklärte Tierpflegerin Jennifer Wolff. „Sie sollten aber unbedingt zusammenbleiben.“

Auf dem Programm standen beim Tag der offenen Tür auch Vorträge von Tierheilpraktikerin Yvonne Laveglia, Probetraining mit Hunden und eine Tombola. Die Schauspielerin Dagmar Laurens las Tiergeschichten vor. Die Travemünder Dienstleistungs- und Handwerksgemeinschaft überreichte eine Spende in Höhe von 500 Euro. Weitere 1000 Euro, so das Fazit der zweiten Vorsitzenden Christiane Schoof, haben die Besucher gespendet.

mat

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Hipp-Hipp-Hurra-Rufen ist am Sonntag die Saison der Ruderer eröffnet worden. Kultursenatorin Kathrin Weiher (parteilos) gab das Startkommando für die Sportler, die trotz Regens einmal um die Stadt fuhren und später zu offenen Bootshäusern in ihren Vereinen luden.

16.04.2018

Markus und Melanie Hosse haben festgestellt, dass sie nicht viel Platz zum Wohnen brauchen. Deshalb wollen die beiden Lübecker ein sogenanntes „Tiny House“, ein Minihaus, in Lübeck errichten. Möglichst schnell. Doch der Weg dorthin ist mit allerlei Hindernissen gespickt.

17.04.2018

In der Nacht von Freitag auf Sonnabend kam es in der Lübecker Marlistraße zu einem Einbruch in eine Doppelhaushälfte. Die Täter brachen eine Tür auf und durchsuchten das derzeit unbewohnte Haus. Doch noch am gleichen Vormittag wurden sie von der Polizei geschnappt. Sie sitzen nun in der JVA Lübeck.

16.04.2018
Anzeige