Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Erneuter LKA-Einsatz in Buntekuh
Lokales Lübeck Erneuter LKA-Einsatz in Buntekuh
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 10.03.2016
Mit einem Spürhund waren die Polizisten gestern unter anderem in der Ziegelstraße und der Fregattenstraße unterwegs. Quelle: Fotos: Maxwitat (3), Hellerling

Ein Hund läuft den Gehweg entlang. Das Tier der Rasse „Bloodhound“ scheint auf der Suche nach etwas zu sein, schnüffelt an Steinen und Zäunen. Ihm folgen sechs Polizeibeamte mit leuchtend gelben Warnwesten. Auf der Straße begleiten zwei Streifenwagen und drei Zivilfahrzeuge mit Blaulicht die Gruppe. Sie fahren im Schritttempo auf der Straßenmitte. Der nachfolgende Verkehr stockt etwas, langsam fahren die anderen Autofahrer an der Kolonne vorbei.

Die Beamten hatten schon letzte Woche in dem Viertel eine Suchaktion gestartet. Gestern waren sie unter anderem in der Ziegelstraße unterwegs.

Landesbehörde

Das Landeskriminalamt (LKA) ist eine deutsche Polizeibehörde, die in jedem Bundesland vorhanden ist.

LKA-Beamte sind unter anderem für überregionale Ermittlungstätigkeiten in den Bereichen Sexualstraftaten oder Rauschgift zuständig.

Gestern Mittag kam es in Buntekuh erneut zu einem Einsatz des schleswig-holsteinischen Landeskriminalamtes (LKA). Schon vor acht Tagen waren Polizisten in dem Viertel nahe des Plaza-Marktes unterwegs (die LN berichteten). Gestern wurde die Suchaktion offenbar fortgesetzt. Unter anderem schritten die Beamten mit ihrem Spürhund gegen 12 Uhr Gehwege in der Fregattenstraße und der Ziegelstraße ab.

„Das LKA ermittelt in einem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Lübeck“, bestätigte LKA-Sprecher Uwe Keller den erneuten Einsatz.

Wonach die Polizisten vor Ort genau suchten, ließ Keller jedoch offen. Es soll sich aber um „keinen spektakulären“ Fall handeln. Keller: „Das LKA taucht immer mal wieder für Ermittlungen in der Öffentlichkeit auf.“ Besonders Einsätze mit Spürhunden würden natürlich besonders auffallen.

Auch nach dem Einsatz vergangene Woche hatte sich das LKA bedeckt gehalten. Damals hatten die Beamten ihre Suche auf der Autobahn 1 zwischen den Anschlussstellen Sereetz und Lübeck-Zentrum in Richtung Hamburg begonnen. Fahrzeuge der Autobahnpolizei hatten den Verkehr heruntergebremst und zum Stehen gebracht, damit Polizisten mit einem Spürhund entlang der Fahrbahn ihre Suchaktion starten konnten. Zeitweise staute sich dadurch der Verkehr auf der A 1. Später waren die Beamten mit ihrem Hund auch in der Schönböckener Straße und im Musikerviertel unterwegs.

Schnell entstand das Gerücht, der Einsatz der Kriminalpolizei könnte im Zusammenhang mit dem Überfall auf die Neue Laurentius-Apotheke in der Schönböckener Straße bestehen. Die Apotheke war am 1.

März überfallen worden. Die Polizei Lübeck und das LKA bestätigten das Gerücht nicht: Die Suchaktion habe nichts mit einem aktuellen Fall zu tun, hieß es auch schon letzte Woche.

Auch nach dem gestrigen Einsatz gab es diesbezüglich keine neuen Erkenntnisse. Auch vonseiten der Staatsanwaltschaft Lübeck gab es keine genaue Erklärung, warum das LKA erneut in Buntekuh im Einsatz war. „Um die Ermittlungen nicht zu gefährden, erteilen wir keine Auskünfte“, sagte Oberstaatsanwältin Ulla Hingst den LN.

Kurzzeitig machte die Polizei-Kolonne mit ihrem Spürhund gestern auch auf dem Parkplatz des Plaza-Marktes Halt. Wie lange der Polizei-Einsatz gestern insgesamt dauerte, ist nicht bekannt.

Von Katrin Diederichs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige