Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Familienstreit im Hochschulstadtteil? Drei Personen im Krankenhaus
Lokales Lübeck Familienstreit im Hochschulstadtteil? Drei Personen im Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:25 24.10.2017
Drei Personen kamen nach dem Vorfall ins Krankenhaus. Quelle: Holger Kröger
St. Jürgen

Die kleine Wohnstraße im Hochschulstadtteil ist mit Flatterband abgesperrt, nur noch drei Polizeiwagen stehen am Bordstein. Im starken Regen machen sich Spurensicherung und Kripobeamte gegen 15 Uhr an die Arbeit. Sie sprechen mit Zeugen, suchen Büsche – vermutlich nach der Tatwaffe – ab. Auch Spürhunde kommen zum Einsatz. Im Vorgarten des Einfamilienhauses liegen Verpackungen von Verbandmaterial.

Klicken Sie hier, um weitere Eindrücke von dem Großeinsatz im Lübecker Hochschulstadtteil zu sehen.

Erst kurz zuvor hat sich hier ein Drama abgespielt, rund zehn Streifen-, mehrere Rettungs- und Notarztwagen sowie die Feuerwehr waren im Einsatz. Laut Polizeisprecher Stefan Muhtz und Oberstaatsanwältin Dr. Ulla Hingst wurde die Polizei gegen 14 Uhr über Notruf informiert, dass eine Frau von einem Mann ins Haus zurückgezogen und dabei bedroht worden sei.

Die herbeigeeilten Polizeibeamten fanden „zwei erheblich verletzte Personen“ vor dem Einfamilienhaus liegend vor, eine weitere im Flur des Hauses. Nach ersten Erkenntnissen soll eine innerfamiliäre Auseinandersetzung eskaliert sein. Bei den Verletzten handelt es sich um ein Ehepaar – einen 44-Jährigen und seine 20-jährige Frau sowie den 42-jährigen Vater der Frau. Das Ehepaar wohnt in dem Einfamilienhaus zur Miete.

Alle drei wurden an Ort und Stelle behandelt und in Krankenhäuser gebracht. Zur Art der Verletzungen wollen sich Polizei und Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen nicht äußern. Augenzeugen sprechen jedoch von Stichverletzungen.

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

sr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!