Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Fantasievolle Verzierung: Strick macht viele Straßen bunter
Lokales Lübeck Fantasievolle Verzierung: Strick macht viele Straßen bunter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 08.01.2013

Holstentor: Als Antwort auf den entfernten Kanonenwickel hat Uli Smith einen kleinen Bruder verschönert – in den gleichen Farben und ebenfalls mit einem leuchtend roten Herzen. „Strick ist für den Augenblick“, sagt sie.

Norwegen: Auf einer Reise nach Norwegen entdeckte die Möllnerin Britt Rose im Frühsommer dieses Jahres diese Allee der besonderen Art – nicht nur in Lübeck wird wollig verziert. Strick-Freunde haben zahlreiche Bäume in einer Straße in Ulvik am Hardangerfjord liebevoll angezogen. Regenbogenbunt gestreifte Schals und Norweger-Pullis für Baumstämme sind ja tatsächlich auch viel hübscher als das gewöhnliche braun. Bemerkenswert ist auch die Geduld und Detailfreude mit der die norwegischen Stricker jedem kleinen Zweig sein Astloch gegönnt haben. Britt Rose jedenfalls freut sich über die „charmante Idee“ und überlegt, „wieder das Stricken anzufangen“.

Untertrave: „Steuerbord und Backbord“ hat Lübecks Strickerin Viola Evers ihr Werk an der Untertrave genannt. Direkt nachdem der bunte Poller-Pulli verschwunden war, strickte sie diese Banklehnenflauscher. An der Bank zwischen den Schiffen „Sirius“ und „Ellen“ hat sie zusätzlich eine hübsche Häkelblüte angebracht. Das dort montierte Liebesschloss gehört ihr allerdings nicht. Ihr Motto lautet „Make wool, not war“ (dt: Mach Wolle, keinen Krieg).

Stadtpark: Zugegeben, man muss zweimal hingucken. Der gestreift bestrickte Poller fällt zwischen den rot-weißen Kollegen nicht sofort ins Auge. Birgit Böck-Wöhlenberg war aufmerksam und hat sofort ein Foto dieses Exemplars in der Nähe der Stadtparkschule in St. Gertrud gemacht. Wenige Tage später war der Überzug verschwunden. Dieser Poller ist möglicherweise das erste Objekt eines Unbekannten der Lübecker „Strick-Guerilla“.

Holstentorplatz: Dass in Lübeck nicht nur gestrickt, sondern auch gehäkelt wird, ist einem LN-Leser, der sich „Brillentier“ nennt, besonders aufgefallen. Er hat der Redaktion acht Fotos von Kunstwerken geschickt, hinter denen er die „Häkel-Guerilla“ vermutet. Dieses farbenfrohe Armband ist nur ein Beispiel.

Obertrave: Ein Beispiel dafür ist auch diese Blüte, die an der Brücke über der Obertrave geblüht hat. Hobby-Fotograf „Brillentier“ hat beobachtet, dass diese kleinen Zierblumen an Geländern und Straßenschildern bei Passanten sehr beliebt sind und deshalb meist recht schnell gepflückt werden.

Ilka Mertz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Kronsforder Allee/Ecke Vorrader Straße ist es am Freitagmorgen gegen 7.30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein acht Jahre alter Junge wurde auf seinem Weg zur Schule an einem Ampelübergang von einem Lkw erfasst und wurde am linken Bein schwer verletzt. Noch am Vormittag musste der Grundschüler im UKSH operiert werden - die Ärzte konnten seinen Unterschenkel allerdings nicht mehr retten und mussten ihn amputieren. Lebensgefahr besteht nicht.

08.01.2013

Sechs Bewerber hat der Lübecker Gemeindewahlausschuss heute zur Bürgermeisterwahl am 6. November zugelassen. Amtsinhaber Bernd Saxe (SPD) wird von Alexandra Dinges-Dierig (CDU), Thorsten Fürter (Grüne), Jens Schulz (Linke), Matthias Erz (Bunt) und Harald Klix (parteilos) herausgefordert.

08.01.2013

Unbekannte haben das Kunsthaus Lübeck in der Königstraße ausgeräumt und dabei Kunstsachverstand bewiesen. Die Einbrecher stahlen nur die wertvollsten Grafiken.

11.01.2013
Anzeige