Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Faszination Oldtimer
Lokales Lübeck Faszination Oldtimer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:43 22.10.2016
In der Kulturwerft Gollan herrscht an diesem Wochenende Nostalgie pur. Quelle: Felix König
Anzeige
Lübeck

Menschen streicheln neuen Lack auf alten Karossen, blicken staunend in Motorräume und kriegen sich vor Freude kaum ein. In der Kulturwerft Gollan herrscht Nostalgie pur. In der großen Eingangshalle steht das kleine Amphicar, 1965 in Schlutup gebaut. Es ist das einzige Auto weltweit „mit dem Holstentor im Lenkrad“, schwärmt Dekra-Ingenieur Thomas Siegenbrink. Und es kann etwas, das kein anderes Auo kann: schwimmen. 15 Stundenkilometer schafft das Amphicar im Wasser, an Land sind es stolze 90.

Zur Galerie
Erstmals wird in Lübeck die Oldtimer-Messe „Nordi Car Classic“ veranstaltet.

Ein Stück weiter steht in steingrau ein Mercedes-Cabrio 220 S Ponton aus dem Jahr 1956; sechs Zylinder, 100 PS, Spitze: 155. Fritz Koch (77) aus Zarpen hat es restauriert. Er ist seit 40 Jahren „begeisterter Oldifan“. Wie viel hat der Wage gelaufen? Koch: „Das weiß der liebe Gott“. Was fasziniert ihn am Restaurieren von Autos: „Es ist Lebensfreude, etwas zu schaffen, was funktioniert und schön aussieht.“

Die Lübeckerin Petra Hettich (50) sieht das genauso. Sie liebt ihren limonengrünen Opel Rekord D, Baujahr 74, mit den braunen Velour-Sitzen. Wie schnell der Wagen fährt, weiß sie nicht: „Das habe ich nie getestet.“ Sie will mit ihrem Oldtimer „entschleunigen“ und ist begeistert von der „einfachen Technik“. Christian Fabry (59) von der Lübecker Altopel-Interessengemeinschaft erzählt den Wandel eines Opel Olympia (Rekord P2, Baujahr 1960) von der Rostlaube zum Schmuckstück: „Das ist technisches Kulturgut. Damals hat man sich beim Design noch Mühe gegeben.“ Benjamin Walters (38) aus Lübeck hat seinen Fiat 500, Baujahr 1972, selbst aufgebaut: „Das war nervenaufreibend.“ Warum macht man so was? „Das weiß ich nicht“, antwortet er und lacht.

„Man muss einen Spleen haben“, sagt der Lübecker Florian Hinzmann (52). Er hat einen Volvo 142, Baujahr 1972, zu neuem Leben erweckt. Henning Holst aus Husum hat an seinem Volvo Amazon, Baujahr 1969, gar nichts gemacht. Er fährt das lichtblaue Auto seit 15 Jahren, ohne das Macken auftreten. Und dann bullert das Auto aller Autos auf den Parkplatz: Ein Citroen AZ 4. Der Wagen ist verrostet; darf er auch: Er ist 88 Jahre alt. Wann er mit der Restaurierung beginnt, wird Björn Stefanowitz, gefragt. Die Antwort ist knapp: „Überhaupt nicht.“

Auch am heutigen Sonntag kann die „Nordi Car Classic“ in der Kulturwerft Gollan, Einsiedelstraße 6, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 6 Euro und 5 Euro für Besucher, die mit dem Oldtimer anreisen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige