Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Feier für die Marathon-Helfer
Lokales Lübeck Feier für die Marathon-Helfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 03.11.2018
Klaus Ziele (l.) gibt Helfer Klaus Justin bei der Party der Marathonis ein Stück vom Spanferkel. Quelle: 54° / John Garve
Kücknitz

Großes Ehrenamt, große Dankesfeier: Am Freitag standen 364 Helfer des Stadtwerke-Marathons im Fokus. Für ihren unermüdlichen Einsatz während der Großveranstaltung im Oktober wurden sie im Gemeinschaftshaus Rangenberg mit einer Helfer-Party geehrt.

„Für mich sind das alles stille Helden“, sagt Klaus Ziele, Chef des Marathon-Vereins. Und deshalb hatte sich sein Club, der den Marathon seit mehr als einem Jahrzehnt ausrichtet, auch nicht lumpen lassen. Es gab Spanferkel. „Das ist bei uns lieb gewordene Tradition“, so Ziele, der neben dem Gemeinschaftshaus noch ein 72 Quadratmeter großes Zelt geordert hatte. Nach dem opulenten Schmaus wurde zur Musik des vereinseigenen DJ Detlef Reinke ausgiebig getanzt. Aber es gab auch einen 90-minütigen Film zu sehen. „Es ist immer interessant zu sehen, was so alles an den einzelnen Strecken los ist“, sagt Ziele. So könnten auch Helfer an abgelegenen Standorten sehen, wie es beispielsweise an der Mole in Travemünde oder in Lübecks Innenstadt aussieht. 13 Kameraleute waren beim großen Dauerlauf auf den Beinen.

749 ehrenamtliche Helfer

„Wir sind allen Helfern zu großem Dank verpflichtet“, sagt Klaus Ziele. Insgesamt hatten sich 749 Menschen zur ehrenamtlichen Mithilfe gemeldet. 731 von ihnen waren dann während des Marathons am Start. Waren unter anderem für die Verpflegung oder die Startausgabe zuständig. Martin Liebschwager war der Chef aller Streckenposten. Mitglieder vieler Sportvereine hatten sich gemeldet. Bereits im elften Jahr dabei der TSV Schlutup, die TG Rangenberg, der TSV Kücknitz, die Kitas St. Michael und Kerckringstraße. An der Helfer-Party nahm auch Stadtwerke-Marketing-Mitarbeiterin Elke Ehlers teil. Auch sie freute sich über ein stolzes Benefiz-Ergebnis: „Die Jugendsportförderung können wir mit 8000 Euro unterstützen“, so Ziele erfreut.

Rüdiger Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn der 27-jährige Soabre Outtara am 8. Dezember im mecklenburgischen Linstow antritt, hat er gute Chancen, Mister Germany 2018 zu werden.

05.11.2018

Der junge Bremer Kabarettist singt am Donnerstag, 8. November, seine Lieder über das Mensch-Sein im „Tonfink“, Große Burgstraße 46. Beginn ist um 20 Uhr.

03.11.2018

Normalerweise arbeitet die 23-jährige Lübeckerin Kira Mesterheide im Baumarkt. Bei „The Voice of Germany“ überstand sie die erste Runde und ist jetzt im Team von Mark Forster.

03.11.2018