Das Gebäude in der Maria-Goeppert-Straße 11 befindet sich noch im Rohbau. Doch schon Anfang 2014 ziehen in das zweigeschossige Multifunktionscenter 8 (MFC 8) Wissenschaftler und Studenten sowie Mitarbeiter innovativer Unternehmen ein. Auf einer Baustellenfeier wurde jetzt das neue Gebäude offiziell vorgestellt.

Auf einer Fläche von 3500 Quadratmetern entstehen Labore, Büroräume sowie Produktionsstätten. Zu den ersten Mietern zählen die Uniklinik, die Universität, die FH und die Firma H-Tec Systems. Die Kosten betragen 4,5 Millionen Euro. Baubeginn war Anfang des Jahres. Entworfen hat das MFC 8 das Architekturbüro Ziebell und Partner aus Lübeck.

„Wir sind froh, dass wir unter anderem mit dem ,Junior Campus‘ bald einziehen können“, sagt Professor Stefan Bartels, Präsident der Fachhochschule. Bauherr ist das Technikzentrum Lübeck (TZL).

Die Uni wird mit ihrer mikrobiologischen Forschung in das MFC 8 kommen. Mit der Firma H-Tec, die im Bereich der Wasserstoffzellenforschung erfolgreich ist, arbeitet das Unternehmen auf Augenhöhe mit den Hochschulabteilungen.

Das TZL hat mit dem MFC 8 ein ehrgeiziges Projekt fast vollendet. Das Gemeinschaftsunternehmen der Lübecker Wirtschaft wurde 1986 ins Leben gerufen. Ziel ist es, Innovationen, Wissenschaftstransfer und Unternehmensgründungen zu fördern. Heute gibt es dafür an den drei Standorten auf dem Campus, in der Seelandstraße und in der City in 15 Gebäuden 37 000 Quadratmeter Platz. Die acht Multifunktionscenter entlang der Maria-Goeppert-Straße entstanden seit 2003. „Ziel war es, das Projekt nach 15 Jahren zu verwirklichen. Jetzt haben wir es in zehn Jahren geschafft“, sagt TZL-Geschäftsführer Raimund Mildner.

hp