Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Festakt für die heimlichen Helden
Lokales Lübeck Festakt für die heimlichen Helden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:20 22.02.2017
Mourad Zoubir (29, v. l.) und Laura Nickel (24) nehmen im St.-Annen-Museum stellvertretend für „Rock Your Life“ den Gruppenpreis der Rotary Stiftung zu Lübeck entgegen. Lion Stache (20) ist erster Preisträger, gefolgt von Thorben Kreutzfeld (18) und Anna Holtfester (23). Quelle: Fotos: Cosima Künzel

Alle fünf Gruppen und 29 Einzelbewerber für den Rotary-Förderpreis wurden an diesem Abend gefeiert. Doch nur einer konnte die Auszeichnung der Stiftung im St.-Annen-Museum entgegennehmen: Geehrt wurde Lion Stache (20) für sein Engagement in der Wichern-Kirche und bei der Freiwilligen Feuerwehr Moisling. Weitere Preisträger sind Thorben Kreutzfeldt (18), Anna Holtfester (23) und die Gruppe „Rock Your Life“.

Zur Galerie
Mourad Zoubir (29, v. l.) und Laura Nickel (24) nehmen im St.-Annen-Museum stellvertretend für „Rock Your Life“ den Gruppenpreis der Rotary Stiftung zu Lübeck entgegen. Lion Stache (20) ist erster Preisträger, gefolgt von Thorben Kreutzfeld (18) und Anna Holtfester (23).

„Ich bin überrascht, dass ich gewonnen habe und freue mich sehr“, sagte Lion Stache, der den Preis von Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer und dem Präsidenten des Rotary Club Lübeck, Dr. Uwe Hautz, entgegennahm. Es ist der inzwischen 13. Förderpreis der Rotary Stiftung zu Lübeck, und etwa 120 Zuschauer verfolgten den Festakt, der musikalisch vom Blechbläserquintett Young Brass Academy der Musikhochschule Lübeck umrahmt wurde.

In seiner Laudatio lobte Hautz die Tätigkeiten von Lion Stache im Jugendcafé der evangelischen Gemeinde, in der Konfirmandenausbildung und als Jugendgruppenleiter. „Für andere Menschen da zu sein, anderen Menschen zu helfen, das ist für Lion selbstverständlich, das bereitet ihm Freude.“ Stache sei als „heimlicher Held“ nicht nur in der Kirche „unverzichtbar“, er engagiere sich zudem bei der Freiwilligen Feuerwehr Moisling.

Als zweiter Preisträger wurde Thorben Kreutzfeld (18) für sein „sehr großes, zeitaufwendiges“ Ehrenamt beim Handballverein VfL Bad Schwartau ausgezeichnet. Seine Leidenschaft, das Handballspielen, betreibe der junge Mann aber nicht nur für sich. „Er multipliziert seine Leidenschaft auf andere Kinder und Jugendliche“, sagte der Präsident. Als ehrenamtlicher Schiedsrichter, Schiedsrichterwart Trainer und Spieler betreibe Kreutzfeldt „einen Fulltimejob im Engagement für andere Menschen“ und strebe berufsbegleitend noch sein Fachabitur an.

Den dritten Einzelpreis erhielt Anna Holtfester (23), die seit fünf Jahren in Lübeck Medizin studiert und ihr Sozialpraktikum im Ronald McDonald Haus absolvierte. Beeindruckt von der Arbeit der Einrichtung, die Eltern von schwer kranken Kindern unterstützt, blieb sie auch nach dem Praktikum dem Ronald McDonald Haus treu. Holtfester übernimmt wöchentliche Dienste und selbstständige Rufbereitschaften. Hautz lobt: „Dieses Engagement, das ja nicht nur den Eltern, sondern auch den schwer kranken Kindern dient, verdient unsere hohe Anerkennung.“

Der Gruppenpreis ging an „Rock Your Life“ und wurde stellvertretend an Mourad Zoubir (29) und Laura Nickel (24) übergeben. Die Gruppe verfolgt das Ziel, Schüler aus sozial, wirtschaftlich oder familiär benachteiligten Verhältnissen zu unterstützen und zu fördern. „Unser Applaus gilt der ganzen Gruppe sowie den Tandems“, sagte Hautz.

Festredner Björn Engholm gab einen Rückblick auf die Historie des Ehrenamtes und hob die Vorbildfunktion der jungen Leute hervor. Alle Bewerber seien Teil der größten und nachhaltigsten deutschen Bürgerbewegung. „Das Ehrenamt hält die Gesellschaft zusammen: Sie und das Ehrenamt sind de facto unverzichtbar“, sagte der Ex-Ministerpräsident.

Beworben hatten sich für den Preis 29 Einzelpersonen und fünf Gruppen. „Auch diesmal fiel es der Jury sehr schwer, eine Entscheidung zu treffen“, sagte Hautz und betonte, dass „alle Bewerber durch ihren nachhaltigen Einsatz für das Gemeinwohl“ einen Preis verdient hätten. „Vielen herzlichen Dank“, sagte er, „und setzen Sie alle Ihre Arbeit fort.“ In diesem Sinne äußerte sich auch Stiftungsvorsitzender Dr. Herbert Thiele und erklärte als Ziel der Stiftung, „junge Leute für die ehrenamtliche Arbeit zu interessieren und sie zu besonderem Engagement auch im Interesse des Gemeinwohls anzuspornen“.

Junge Leute im Ehrenamt

Mit dem Förderpreis will die Rotary- Stiftung zu Lübeck junge Menschen bis zum 27. Lebensjahr ehren, die sich im Ehrenamt für das Gemeinwesen engagieren. Vergeben werden Preise im Wert von 5000 Euro für Einzelpersonen und für Gruppen.

Eine Bildergalerie und ein Video von der 13. Preisverleihung im St.-Annen-Museum gibt es unter www.ln-online.de.

 Cosima Künzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Belastung durch Stickoxide und Feinstaub liegt in Lübeck unter den Grenzwerten. 

23.02.2017

Bastian Sick plauderte zum Thema Sprache – 6000 Euro Erlös.

22.02.2017

Vorwerker Diakonie hat „Büro für leichte Sprache“ eröffnet – Es soll Barrieren abbauen.

22.02.2017
Anzeige