Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Feuer bei Remondis
Lokales Lübeck Feuer bei Remondis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 19.06.2017
Über die Brandmeldeanlage des Betriebes wurde die Feuerwehr Lübeck am Montagmorgen gegen 8.30 Uhr informiert. In einer Halle für Sonderabfälle war ein Feuer ausgebrochen.  Quelle: Holger Kröger
Anzeige

Die Berufsfeuerwehr Lübeck wurde über die Brandmeldeanlage und mehrere Notrufe alarmiert. Sie rückte mit der Feuerwache 1 und 3, dem Löschzug Gefahrgut unterstützt durch die Freiwilligen Feuerwehren Israelsdorf, Innenstadt, Schönböcken, Steinrade, Padelügge-Buntekuh und Vorwerk aus.

Über die Brandmeldeanlage des Betriebes wurde die Feuerwehr Lübeck am Montagmorgen gegen 8.30 Uhr zu einem Feuer gerufen. In einer Halle für Sonderabfälle war ein Brand ausgebrochen. Die Ursache wird ermittelt.

In einer eigens für Sonderabfälle konstruierten Halle werden Abfälle wie wie z.B. Leim, Klebemittel, Kosmetik, Farben und Lacke aufbewahrt. Aus bislang noch nicht näher bekannten Gründen kam es zu einer Reaktion zwischen den Produktionsabfällen. Die dafür vorgesehene Containermulde stand nach kurzer Zeit in der beschriebenen offenen Lagerhalle im Vollbrand. Die stationäre Schaumlöschanlage der Halle hatte automatisch ausgelöst und das Feuer unverzüglich eingedämmt.

Mitarbeiter des Betriebes haben den automatischen Löschvorgang durch die vorgehaltenen Löschmittel des Betriebes unterstützt.  Die Feuerwehr übernahm die Brandbekämpfung und Kontrolle des Brandgutes und der betroffenen Halle.

Laut Feuerwehrsprecher Matthias Schäfer war der Brand in einer Halle ausgebrochen, die extra für Sonderabfälle konstruiert ist. Dort werden unter anderem Klebemittel, Farben, Lacke und Kosmetik gelagert. Aus bislang unbekannten Gründen kam es zu einer Reaktion zwischen den Produktionsabfällen. Die dafür vorgesehene Containermulde stand nach kurzer Zeit in der offenen Lagerhalle vollständig in Flammen. Die stationäre Schaumlöschanlage der Halle hatte automatisch ausgelöst. Das Feuer konnte so unverzüglich eingedämmt werden. Mitarbeiter des Betriebes hatten außerdem versucht, die Flammen zu bekämpfen, bis die Feuerwehr anrückte. Die Berufsfeuerwehr wurde vom Löschzug Gefahrgut und den Freiwilligen Wehren Israelsdorf, Innenstadt, Schönböcken, Steinrade, Padelügge-Buntekuh und Vorwerk unterstützt.

Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Weil sich starker Rauch entwickelt hatte, wurden die Anwohner zunächst gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Rundfunkwarnungen konnten allerdings nach kurzer Zeit wieder aufgehoben werden. Insgesamt waren an dem Einsatz 45 Einsatzkräfte beteiligt.

mwe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige