Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Feuer im Dach des Slawenhauses
Lokales Lübeck Feuer im Dach des Slawenhauses
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 14.01.2017
Nach zwei Stunden beendete die Feuerwehr den Einsatz. Das Dach ist vollkommen ausgebrannt, Teile der Wände sind erhalten geblieben. Quelle: Holger Kröger
Lübeck

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war schon von weit her ein heller Feuerschein zu sehen. In der Nacht von Freitag auf Sonnabend brannte auf dem Bauspielplatz Roter Hahn das Reetdach eines slawischen Blockhauses.

Nach Informationen des Leitungsdienstes waren die Wachen 3 und 4 sowie die Freiwillige Feuerwehr Dummersdorf gegen 3 Uhr vor Ort, verschafften sich Zugang zu dem Blockhaus und löschten anschließend den Dachbrand. Dank der massiven Bauweise seien Teile des Blockbohlenhauses erhalten geblieben, so der Leitungsdienst weiter.

2001 hatten Kinder unter Anleitung der Mitarbeiter vom Geschichtserlebnisraum Lübeck das Slawenhaus nach dem Vorbild eines 1200 Jahre alten Gebäudes errichtet. Vorbild der historischen Rekonstruktion waren Überreste eines Hauses, das Anfang der 1980er Jahre zwischen Kücknitz und Travemünde gefunden worden war. „Das historische Vorbild war das am besten erhaltene Gebäude eines Dorfes im Umfeld des Pöppendorfer Ringwalls“, erklärt Jörn Puhle, Mitarbeiter des Geschichtserlebnisraums. Dass der Nachbau jetzt schon zum zweiten Mal in Flammen stand, habe eine sehr bedrückte Stimmung zur Folge. „Gerade bei feuchtem Wetter ist eine Selbstentzündung sehr unwahrscheinlich und Elektrik gab es darin natürlich nicht“, so Puhle. Offiziell sei die Brandursache aber noch völlig unklar. „Sobald die Kripo das Haus freigegeben hat, werden wir uns den Schaden ansehen, und entscheiden, ob das Haus komplett neu errichtet werden muss, oder nicht“, kündigt Puhle an.

lj

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!