Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Feuer im Hinterhof: Hotel evakuiert
Lokales Lübeck Feuer im Hinterhof: Hotel evakuiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 17.02.2016
Am Dienstagmittag rückte die Feuerwehr zu einem Einsatz im Ibis-Hotel in der Fackenburger Allee in Lübeck aus. Quelle: Olaf Malzahn
Anzeige
Lübeck

 Ein ohrenbetäubendes, dröhnendes Piepen dringt gestern Mittag plötzlich durch die Flure und Zimmer des Ibis-Hotels in der Fackenburger Allee. Der Feueralarm schreckt Mitarbeiter und Gäste auf. Der beißende Geruch von Rauch steigt in die Nase von Servicekraft Nicole Voss, schnell verlässt sie mit allen anderen das Gebäude.

„Wir konnten einen Brandüberschlag auf die Büroräume verhindern.“

Oliver Bäth, Einsatzleiter der Feuerwehr

„Draußen haben wir dann gesehen, dass es brennt“, berichtet die Angestellte. Etwa 20 Meter neben dem Hoteleingang an der Zufahrt in den Innenhof steigen Flammen bis zur ersten Etage auf. Um 13 Uhr geht der Alarm bei der Feuerwehr ein. Schnell sind etwa 24 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr von Wache 1 sowie der Freiwilligen Feuerwehren Innenstadt und Vorwerk mit drei Löschfahrzeugen vor Ort.

„Ein Abstellraum für Müllbehälter brennt“, erklärt Einsatzleiter Oliver Bäth. Die Polizei sichert schnell die Waisenhofstraße, an der sich der Hoteleingang und das brennende Nebengebäude mit dem Hinterhof befinden.

Nicole Voss steht unterdessen vor dem Hoteleingang und schaut der Feuerwehr zusammen mit ihren Kollegen noch ein wenig geschockt zu. „Erst vor Kurzem hatten wir eine Übung. Und jetzt brennt‘s wirklich“, sagt sie. Die Einsatzkräfte können ein Büro einer Immobiliengesellschaft direkt über der Hinterhof-Einfahrt im ersten Stock vor den Flammen retten. „Wir konnten einen Brandüberschlag auf die Büroräume verhindern“, erklärt der Feuerwehrsprecher. Wenig später steigt nur noch schwacher Rauch aus der Kammer.

Jetzt wird das ganze Ausmaß des Brandes sichtbar. Die ganze Hauswand ist verrußt, auch die Fenster im ersten Stock sind schwarz verkohlt. Als ein Feuerwehrmann bei der Belüftung in der ersten Etage von innen ein Fenster vorsichtig öffnet, bricht ein Stück des Glases heraus und zerspringt klirrend auf dem Boden. Während die Feuerwehr schon die Schläuche zusammenrollt, treffen zwei Beamte der Kriminalpolizei ein und begutachten den Brandort. „In einem Unterstand mit Müll und weiteren Materialien ist Feuer ausgebrochen. Die Ursache kennt man noch nicht. Die Kripo ermittelt“, sagt Matthias Erhardt von der Polizei. Eine Mitarbeiterin der Immobiliengesellschaft hatte laut Polizei den aufsteigenden Rauch bemerkt und Alarm geschlagen. „Leute sind nicht zu Schaden gekommen“, erklärt Erhardt.

Nach Angaben der Accor-Hotelgruppe werden nun die Filter der Lüftungsanlage gewechselt. Ansonsten hat das Ibis-Hotel keinen direkten Schaden genommen. Anders als im September 2013, als wegen eines Brandes im Hinterhof des Netto-Marktes das benachbarte Ibis-Hotel so verraucht war, dass es vorübergehend schließen musste.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige