Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Feuer in der Clemensstraße: Bewohner aus Wohnung gerettet
Lokales Lübeck Feuer in der Clemensstraße: Bewohner aus Wohnung gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:32 24.11.2016
In der Nacht zu Donnerstag hat es in einem Mehrfamilienhaus in der Clemensstraße gebrannt. Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Lübeck

Schrecken am frühen Donnerstagmorgen in der Clemensstraße: Ein Zimmerbrand hat gegen 3.40 Uhr Feuerwehr und Polizei auf den Plan gerufen. Ein 54-jähriger Mann und eine 39-jährige Frau wurden bei dem Feuer verletzt. Sie wurden mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort versorgt. In der Wohnung im dritten Stock eines Hauses über einer Kneipe brannte unter anderem eine Matratze und ein Fernseher. Als die Rettungskräfte eintrafen, befanden sich die Menschen noch in der Wohnung. Die Kriminalpolizei hat den Brandort beschlagnahmt.

Zur Galerie
In der Nacht zu Donnerstag ist das Feuer in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen.

„Das Feuer wurde von Nachbarn entdeckt“, erklärt Polizeisprecher Dierk Dürbrook. Um 3.44 Uhr hätten diese dann die Rettungskräfte alarmiert. Es habe zuerst geheißen, dass sich noch Menschen in der Wohnung im dritten Obergeschoss des Hauses in der Clemensstraße aufhalten sollten. „Tatsächlich waren ein Mann und eine Frau noch in der Wohnung, als die Rettungskräfte am Einsatzort eintrafen “, erklärt Feuerwehrsprecher Matthias Schäfer. Ein Teil des Mobiliars der Wohnung sei vom Feuer betroffen gewesen. „Eine Matratze und ein Fernseher brannten“, sagt Schäfer.
Sowohl der 54-jährige Mann als auch die 39-jährige Frau hatten während des Brandes in ihrer Wohnung Rauch eingeatmet. Laut Augenzeugen sei die 39-Jährige verrust gewesen, als sie von Rettungskräften versorgt wurde. „Mit dem Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation sind beide Personen in eine Klinik gebracht worden“, sagt Polizeisprecher Dürbrook.
Etwa eine halbe Stunde brauchten die Feuerwehrleute, bis sie um 4.07 Uhr „Feuer aus“ melden konnten. Während der Einsatzarbeiten wurde die Clemensstraße abgesperrt. „Grundsätzlich ist die Straße dort eng“, sagt Feuerwehrsprecher Schäfer. Deswegen könne es schon einmal schwierig werden, den Einsatzort anzufahren. Gestern früh hat es allerdings keine Probleme gegeben.
Gegen sechs Uhr morgens fuhren Feuerwehrleute für eine Brandstellenkontrolle noch einmal in die Clemensstraße. Allerdings wurden keine Glutnester oder ähnliches gefunden.
Nach dem Feuer in der Wohnung wird nun ermittelt. „Die Kriminalpolizei hat den Brandort beschlagnahmt“, erklärt Dierk Dürbrook. Die Ursache für das Feuer ist bislang unklar.
Auch eine Schadenshöhe ist nicht bekannt.

top

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige