Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Feuerteufel? Drei Autos gehen in Flammen auf
Lokales Lübeck Feuerteufel? Drei Autos gehen in Flammen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:23 15.11.2016
Die Lübecker Feuerwehr musste am späten Montagabend drei brennende Autos löschen. Doch die Fahrzeuge waren nicht mehr zu retten. Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Lübeck

Gleich drei Autos haben in der Nacht zu gestern in der Straße Leimsiede Feuer gefangen. Nach ersten Erkenntnissen gingen die Fahrzeuge allerdings getrennt voneinander in Flammen auf – laut Feuerwehr standen die Wagen nicht direkt nebeneinander, der Brand sei also nicht von einem Fahrzeug auf das nächste übergegangen.

„Die Fahrzeuge standen ganz hinten in der Leimsiede“, sagt Lübecks Feuerwehrchef Bernd Neumann. Die Straße ist eine kleine Sackgasse zwischen der Ziegelstraße und dem Friedhof Steinrader Weg. Der Feuerschein sei gegen 22.30 Uhr so auffällig gewesen, „dass viele Anrufe bei uns eingingen“, so Neumann weiter. „Die Autos haben ordentlich gebrannt.“

Zur Galerie
Das Feuer brach gegen 22.30 Uhr in der Leimsiede aus - einer kleinen Sackgasse zwischen der Ziegelstraße und dem Steinrader Weg.

Etwa 30 Minuten hätten die Einsatzkräfte gebraucht, um die brennenden Autos zu löschen. Die Leitstelle schickte dafür gleich mehrere Löschfahrzeuge in die schmale Sackgasse. Anwohner wollen auch eine Explosion gehört haben. Eine Augenzeugin berichtete, dass die Luft „fürchterlich nach Plastik“ gestunken habe.

Zwei Wagen wurden stark beschädigt, das dritte Fahrzeug brannte sogar vollständig aus – an allen entstand offensichtlich ein Totalschaden. Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Ob es sich um das Werk eines Feuerteufels oder einen technischen Defekt handelt, ist aber noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. pah/top

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier Autofahrer waren verwickelt – Ursache ist vermutlich Unachtsamkeit.

14.11.2016

Ein 24-Jähriger attackierte den Mann und gab sich vor der Polizei selbst als Taxifahrer aus.

14.11.2016

Eine Bürgerinitiative verhinderte vor einem Jahr ein großes Erstaufnahmelager am Bornkamp. Stattdessen kam ein kleineres Flüchtlings-Containerdorf. Jetzt sind alle bemüht, den alten Streit zu begraben.

15.11.2016
Anzeige