Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Filmreife Blaulichtzwerge
Lokales Lübeck Filmreife Blaulichtzwerge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 06.07.2017
Die Blaulichtzwerge bekommen eine Führung durch die Notwache derJohanniter. Immer dabei: Ein Kamera-Team vom NDR. Quelle: Foto: Saskia Bücker

Die sechsjährige Clara Meidasch ist aufgeregt. Der Lübecker Rettungssanitäter Daniel Walliser (28) schnallt das junge Mädchen der Kita Traumland aus Schwarzenbek auf einer Pritsche im Inneren eines Rettungswagens der Johanniter fest. Dann breitet Walliser eine Wärmedecke über ihrem Körper aus. Die anderen Kinder der Kita recken besorgt ihre Hälse, drängen sich in den Wagen, wollen einen Blick auf die Trage erhaschen. Das Blaulicht leuchtet. „Haltet euch mal lieber die Ohren zu!“, ruft Walliser den Kindern zu, bevor er das schrille Martinshorn einschaltet.

Was im ersten Moment wie eine ernstzunehmende Rettungsaktion aussieht, ist in Wahrheit eine Darbietung für die Kamera. Für eine neue Sendereihe des Norddeutschen Rundfunks (NDR) ist ein dreiköpfiges Drehteam mit Kamera, Mikrofon und Skript für einen Vormittag in der Lübecker Rettungswache der Johanniter zu Besuch. „Verschiedene Studien zeigen, dass viele Menschen in Notsituationen zögern, Erste Hilfe zu leisten“, sagt NDR-Autorin Mariam Noori, „deshalb wollen wir Menschen und Projekte vorstellen, die Leben retten und zeigen, wie man sich aktiv engagieren kann.“ So werde es in der Sendereihe etwa um eine Sanitätsreiterstaffel, einen Rettungshubschrauber und eben auch um die Blaulichtzwerge der Hilfsorganisation Johanniter in Lübeck gehen.

Jugendreferentin Sandra David hat das Projekt vor fünf Jahren auf die Beine gestellt. „In drei Monaten Ausbildungszeit lernen die Kinder mit geschulten Ausbildern Erste-Hilfe-Maßnahmen in Notsituationen kennen“, erklärt sie. „Als Abschluss laden wir die frisch gebackenen Blaulichtzwerge dann zu uns auf die Rettungswache ein.“ Viele Erwachsene haben Berührungsängste in Notfallsituationen. „Im frühen Kindesalter verinnerlicht man soziale Kompetenzen und Selbstvertrauen viel einfacher“, sagt David. „Man sollte den Umgang in solchen Momenten so früh wie möglich verinnerlichen, um später im Notfall intuitiv handeln zu können.“

Die Fünf- und Sechsjährigen der Kitas Pavillon, Nordlicht und Traumland aus Schwarzenbek verbringen einen doppelt spannenden Tag auf der Wache: Probeliegen auf einer Pritsche, Sanitätern dabei zusehen, wie sie die Rutschstange auf der Rettungswache hinunterrutschen, einmal selbst das Blaulicht im Rettungswagen anschalten – dabei sind die Kameraleute den jungen Fernsehstars die ganze Zeit dicht auf den Fersen.

„DAS! rettet Leben“ läuft vom 31. Juli bis zum 4. August immer ab 18.45 Uhr im NDR Fernsehen. Der Beitrag über die Blaulichtzwerge wird voraussichtlich am 4. August ausgestrahlt. Neben den einzelnen Beiträgen werden Profis im Studio zeigen, wie Erste Hilfe funktioniert. Geplant ist von den Produzenten auch ein Gespräch auf dem Roten Sofa, bei dem prominente Gäste erzählen, wie sie aus lebensbedrohlichen Situationen gerettet wurden. Moderiert wird die Sendung von Hinnerk Baumgarten, der selbst vor einigen Monaten im Urlaub auf Mallorca zusammengeschlagen wurde und Hilfe von Sanitätern benötigte.

sbu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Opfer sollte 45 000 Kaution zahlen.

06.07.2017

Alte Sachen einfach wegwerfen? Das wird vielfach gemacht, muss aber nicht sein. Aus Altem kann genauso gut Neues entstehen, gerade auch in Sachen Mode.

06.07.2017

Der Lübecker Club übernimmt für drei Jahre die Patenschaft der DLRG.

06.07.2017
Anzeige