Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Fliegende DHL-Pakete an der MuK
Lokales Lübeck Fliegende DHL-Pakete an der MuK
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:53 11.01.2018
Ab sofort sollen die Zusteller von DHL-Express sorgsamer mit den Paketen umgehen. Quelle: Holger Kröger
Lübeck

Denn das Geschehen der vergangenen Tage scheint kein Einzelfall zu sein. Schon mehrfach wurden die Zusteller vom Servicepartner DHL-Express in den vergangenen Jahren dabei beobachtet, wie sie die Pakete auf dem Parkplatz sortiert haben. Immer wieder sollen dabei auch Kartons geworfen worden sein. In der vergangenen Woche trafen sich zunächst zwei Fahrer auf dem Parkplatz gegenüber der MuK. Rund 30 Pakete lagen kreuz und quer zwischen den Fahrzeugen. Dann stießen weitere Fahrzeuge dazu, immer mehr Pakete wurden umgeladen.

Rund 20 Minuten später war das Spektakel vorbei, alle Fahrer setzten ihre Auslieferung fort. Ob der Inhalt der Pakete die Tauschaktion überlebt hat, war am Ende vermutlich reine Glückssache.
„Ich habe das Ganze schon im Winter 2016 beobachtet“, erzählt Jana Cathrin Regus. Die 32-Jährige war damals mit ihrem Mann unterwegs. „Wir dachten, wir gucken nicht richtig. Da standen die DHL- Fahrer und haben die Pakete rein- und rausgeschmissen.“ Persönlich hat die Reinfelderin noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. „Aber wenn man so etwas sieht, dann weiß man, wie mit den eigenen Weihnachtsgeschenken umgegangen wird. Wir waren tierisch entsetzt.“

Quelle: Holger Kröger

Auch in der Pressestelle von DHL ist man angesichts der aktuellen Bilder entsetzt. Bei den Fahrern handelt es sich um Servicepartner der DHL Express. „Betrieblich kann es bei DHL Express notwendig sein, während der Zustellung weitere Sendungen auf die Touren zu verladen“, sagt Sprecher Martin Grundler. Auf keinen Fall aber dürfe das auf einem öffentlichen Parkplatz und in der beschriebenen Art und Weise passieren. „Wir haben hieraus unsere Konsequenzen gezogen. Ab sofort wird die Verteilung in einer Lagerhalle stattfinden. Die entsprechenden Fahrer sind klar angewiesen worden, sorgfältig mit den Sendungen umzugehen“, so Grundler.

Zum Thema

Mehr Nachrichten zur Musik- und Kongresshalle: Klicken Sie hier für unsere Themenseite! 

Auf der Facebook-Seite der Lübecker Nachrichten zeigte sich kaum jemand überrascht über den Umgang mit den Paketen: „Gerade zur Weihnachtszeit gehabt. Päckchen total ramponiert und Inhalt kaputt gewesen – mich wundert nichts mehr“, schreibt Liana Slawinski. Und auch Jenny Sick kommentiert: „Meine Pakete sind öfter mal ramponiert. Hatte schon gedacht, die öffnen das und gucken, was darin verborgen liegt. Aber nun weiß ich es ja. Echt hart.“ Michael Schulz sammelt kleine Blechfiguren aus Herr der Ringe. „Die sind richtig gut eingepackt. Trotzdem kommen immer mal wieder welche kaputt an. Ich konnte mir das bisher nicht erklären“, sagt der 50-Jährige. Weil es sich meist um kleine Päckchen handelt, hat er zwar vermutet, dass die Kartons vielleicht unsanft obendrauf geworfen werden. „Aber als ich die Fotos sah, da passte es wie die Faust aufs Auge. Da wusste ich plötzlich Bescheid.“ 

Aber es gibt auch wohlwollende Worte für die Post. „Generell freundliche Zusteller, Pakete unversehrt und pünktlich. Klar kommt das eine oder andere Paket mal verspätet, aber damit muss man – besonders vor Weihnachten – rechnen. Klar ist es nicht schön, was da zu sehen ist, aber ich würde das als Ausnahme sehen wollen“, schreibt Marion Rautenberg-Cornelissen auf Facebook.

Von Maike Wegner

Die wichtigsten Bilder der Region finden Sie immer in unserer fortlaufenden Galerie "Reporter vor Ort":

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Januar 2018 zu sehen!
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!