Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Flüchtiger auf Teerhofsinsel festgenommen
Lokales Lübeck Flüchtiger auf Teerhofsinsel festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 02.10.2017
In dem Einfamilienhaus auf der Teerhofsinsel feierten die Männer – bis der Kamin umkippte und die Tischdecke in Brand setzte. Quelle: Foto: H. Kröger
St. Lorenz Nord

Ein umgefallener Bioethanol-Tischkamin hat am Sonntagmorgen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Drei Männer gerieten in einem Einfamilienhaus auf der Teerhofsinsel in Streit, weil der Ofen eine Tischdecke in Brand gesetzt hatte. Als die Beamten eintrafen, stellten sie fest, dass gegen einen der Männer ein Haftbefehl vorlag.

Diese hatten zuvor gemeinsam Alkohol konsumiert. Gegen 7.45 Uhr war der Tischkamin umgefallen. Den Brand konnten die Männer allerdings selbst löschen. Der 34-jährige Hausherr wurde wütend und stieß

lautstarke Verwünschungen aus. Beim Eintreffen der Polizei saßen die Männer dann aber schon wieder gemeinsam am Frühstückstisch. „Bei der polizeilichen Überprüfung der beiden Gäste stellte sich heraus, dass gegen den 32-Jährigen ein Aufenthaltermittlungsersuchen der Staatsanwaltschaft Lübeck und gegen den 35-Jährigen ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hamburg vorlag“, so Polizeisprecher Dierk Dürbrook.

Der 35-Jährige wurde daher vorläufig festgenommen. Grund für den Haftbefehl war eine nicht erfolgte Zahlung in Höhe von 350 Euro. Auf der Teerhofsinsel hatte der Großeinsatz für mächtig Aufsehen gesorgt. Für rund eineinhalb Stunden war die Straße Zur Teerhofsinsel gesperrt. „Am Sonntagmorgen waren wir nicht erreichbar“, sagt Holger Kregeher, Inhaber der dort ansässigen Trave Werft. „Wer schon da war, kam nicht weg, neue Kunden konnten nicht mehr aufs Gelände fahren.“ Für Gesprächsstoff hatte außerdem die Mutmaßung gesorgt, dass es sich bei dem Hausherren und seinem Vater um Reichsbürger handelt. Die Männer sollen das beim Eintreffen der Beamten geäußert haben. Auch sollen sie T-Shirts mit Zeichen der Reichsbürger getragen haben. „Der Verdacht hat sich nicht bestätigt. Die Beteiligten haben uns den Vorfall ruhig geschildert“, so Dürbrook.

mwe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Institut feierte Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür.

02.10.2017

Das Junge Stereopark Festival in der Kulturwerft Gollan begeisterte am Sonnabend die Besucher. Sie lauschten Stars wie Wincent Weiss, Jeden Tag Silvester oder den heimlichen Favoriten: der Band Antiheld.

02.10.2017

„Leben in der Utopie. Alltag in der DDR“ sowie „Erinnern für die Zukunft“ sind die Ausstellungen überschrieben, die im Willy-Brandt-Haus sowie in St. Jakobi gezeigt werden. Zur Eröffnung wird zu einer Diskussion in die Evangelisch-Reformierte Kirche eingeladen.

02.10.2017