Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Flughafen Lübeck: Mysteriöse Flüssigkeit analysiert
Lokales Lübeck Flughafen Lübeck: Mysteriöse Flüssigkeit analysiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 08.01.2013
Der Flugverkehr am Flughafen in Lübeck läuft wieder normal. Quelle: Holger Kröger

Diese gelbliche Flüssigkeit wurde im Zweiten Weltkrieg zur Flugfeldvernebelung eingesetzt. Die Experten gehen davon aus, dass auf dem Flughafengelände direkt am Sicherheitszaun ein rund 80 Liter fassendes, durchgerostetes Eisenfass liegt.

Feueralarm: Chemikalie legt erneut Lübecks Flughafen lahm

Der Behälter wurde in 40 Zentimeter Tiefe gefunden. Der Kampfmittelräumdienst aus Kiel konnte gestern schon Entwarnung geben, dass der Stoff nicht explosiv ist. Die Fachleute der Analytischen Task Force zogen in der Nacht zu Sonntag diverse Proben und arbeiteten mit Wärmebildkamera. Ein ehemaliger technischer Leiter des Flughafens Bremen gab der Feuerwehr den Hinweis, dass es sich um Flüssigkeit zur Flugfeldvernebelung handeln könnte. Der Fundort wurde gestern Abend mit trockenem Kies und einer Folie bedeckt. In den nächsten Tagen soll die Entsorgung des Materials erfolgen.

Die Hamburger Feuerwehr rät dringend zur Arbeit unter Vollschutz. Die Lübecker Umweltbehörde will das Gelände rund um den Fundort untersuchen, ob noch weitere Altlasten dort ruhen. Die evakuierten Anwohner konnten nach Angaben der Polizei gestern gegen 17.30 Uhr in ihre Häuser zurück. Der Bahnverkehr wurde ebenfalls um diese Zeit wieder freigegeben. Der Flugbetrieb blieb bis heute Morgen gesperrt. Die Passagiere der beiden nach Bremen umgeleiteten Ryanair-Maschinen aus Stockholm und Palam de Mallorca wurden nach Angaben des Flughafens mit Bussen nach Lübeck gebracht. Fluggäste, die von Lübeck aus fliegen wollten, hatten laut Flughafen die Möglichkeit, den Flug kostenlos umzubuchen oder sich die Flugkosten von Ryanair erstatten zu lassen. Der heutige Flugverkehr findet planmäßig statt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Straßen gesperrt, Wohnungen in der Umgebung evakuiert: Wieder dicke Rauchschwaden über dem Airport. Feuerwehr entdeckt mysteriösen Gegenstand im Erdreich. Flugverkehr bis heute gestoppt.

23.10.2014

Vermutungen, dass eine Phosphorbrandbombe die rätselhafte Rauchentwicklung am Flughafen ausgelöst hat, sind vom Tisch. Der Kampfmittelräumdienst aus Kiel hat den metallenen Gegenstand, der heute Nachmittag in der Anflugschneise des Airports ausgegraben wurde, untersucht. In dem Behälter wurde eine Flüssigkeit entdeckt, die mit Sauerstoff reagiert und Nebel erzeugt.

08.01.2013

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es Freitagabend auf der Schwartauer Landstraße zwischen Peenestieg und Weichselstraße gekommen. Drei Personen wurden dabei verletzt, eine Frau davon schwerer.

08.01.2013
Anzeige