Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Frau in Lübecker Park sexuell angegriffen – Polizei sucht Zeugen
Lokales Lübeck Frau in Lübecker Park sexuell angegriffen – Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 28.11.2018
Dieses Tattoo trägt der Täter auf der Hand. Quelle: Polizei
Moisling

Eine junge Frau ist am 28. August von einem Mann sexuell angegriffen worden. Die Polizei sucht nun mit einem Phantombild dringend nach Zeugen. Die Tat ereignete sich gegen 17 Uhr in einem Park nahe der Niendorfer Straße. Die 32-Jährige wurde von einem unbekannten Mann angesprochen. „Im Laufe des Gesprächs ist der Mann aggressiv geworden und es kam zu einem schweren sexuellen Übergriff auf die Frau“, sagt Polizeisprecher Dierk Dürbrook.

So soll der Mann aussehen, der die Frau am 28. August angegriffen hat. Quelle: Polizei

Trotz der Ermittlungen der Lübecker Kriminalpolizei konnte der Täter bisher nicht ermittelt werden. Der Beschreibung nach soll der Mann etwa 50 Jahre alt und etwa 180 Zentimeter groß sein. Auffällig sollen die verwahrlosten Erscheinung des Mannes, ein Nasenring sowie ein Anker-Tattoo auf dem Handrücken sein. Zur Tatzeit soll der Mann einen dunkelblauen Pullover, eine dunkle Regenjacke und eine verdreckte, hellblaue Jeans getragen haben.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Wer am 28. August im Bereich des Parks verdächtige Beobachtungen gemacht hat, kann sich unter der Telefonnummer 04 51/13 10 melden.

mwe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Straßen, Schulen, Brücken, der Hafen – Lübeck hat viele Baustellen. Im neuen Haushalt für 2019 steht, wie viel Geld in welches Projekt gehen soll. Klicken Sie hier, um unsere Rangliste zu sehen.

28.11.2018
Lübeck Kostenlos Busfahren am 1. Adventssonnabend - 20 Busse und 20 Fahrer zusätzlich

Der kostenlose Weihnachtsshuttle rollt seit einigen Jahren. Am 1. Adventssonnabend toppt der Stadtverkehr das Angebot: Alle Bürger dürfen auf allen Linien einen Tag gratis fahren.

28.11.2018

Der Mann hatte im Juli im Bus auf Fahrgäste eingestochen. Aufgrund seiner psychischen Erkrankung sei er schuldunfähig, aber eine Gefahr für die Allgemeinheit, so die Staatsanwaltschaft.

28.11.2018