Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Freie Fahrt für Radfahrer in Lübeck
Lokales Lübeck Freie Fahrt für Radfahrer in Lübeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:00 03.05.2011
Quelle: Tim Jelonnek
Lübeck

Das sind immerhin fast 75 Prozent aller Einbahnstraßenkilometer auf der Altstadtinsel.

Vier Kilometer waren bereits für die Liebhaber des Zweirads in beide Richtungen zu nutzen, jetzt einigte sich der Runde Tisch Fahrradfahrer auf weitere 4,5 Kilometer. Möglich macht das die Öffnung der Einbahnstraßen für Radfahrer, die die Linken im November 2009 beantragt hatten.

„Alle Beteiligten haben sich bewegt“, sagt der städtische Fahrradbeauftragter Hans-Walter Fechtel. Überall dort, wo es rechtlich möglich ist, werde die neue Regelung umgesetzt, zum Beispiel An der Mauer, in der Großen und Kleinen Altefähre, Fischergrube und Engelsgrube. Ausgenommen bleibt die Königstraße. Sie sei dafür nicht breit genug, so Fechtel.

Die LN werden sich dem Thema morgen ausführlich widmen

jvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonntag, ist der Regionalleitstelle in Lübeck mehrfach gegen 0.40 Uhr ein "Geisterfahrer" auf der A 226 gemeldet worden. Doch mehrere Streifenwagen konnte das Fahrzeug nicht finden. Gegen 1.10 Uhr wurde dann erneut ein Geisterfahrer auf der Autobahn 226 gemeldet. Ein Opel Corsa wäre beinahe mit dem falsch fahrenden Auto frontal zusammen gestoßen.

02.05.2011

Kultig, witzig, spannend: Das Münsteraner Ermittler-Duo ist einfach eine Klasse für . . . Halt! Halt! Halt! So einfach geht’s nun wirklich nicht mit dem Schreiben von Kritiken.

02.05.2011

Dramatische Minuten spielten sich heute Vormittag gegen 10.50 Uhr auf der A 20 kurz hinter der Anschlussstelle Lübeck Süd in Richtung Lübeck ab. Ein geplatzter Reifen bei einem Pferde-Lkw mit Anhänger brachte drei Pferde in akute Lebensgefahr.

30.04.2011