Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Frischekur für Famila-Markt
Lokales Lübeck Frischekur für Famila-Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 08.07.2017
Marktleiter Peter Bünning (62) freut sich, dass sein Warenhaus moderner und attraktiver für die Kunden wird. Quelle: Foto: Sebastian Prey
Sereetz

Die Marktbäckerei, der Informations- und Servicetresen und auch die Drogerieabteilung wurden bereits zeitgemäß umgestaltet. Auch der Kassenbereich erhielt neue Tische und eine freundlichere Beleuchtung. „Das ist alles nur der Anfang. Hier passiert noch eine Menge mehr“, erklärt Warenhausleiter Peter Bünning (62).

In den kommenden Wochen und Monaten wird der Sereetzer Famila-Standort kräftig aufpoliert. Das Unternehmen investiert rund 1,7 Millionen Euro. „Wir möchten den Standort Sereetz in allen Belangen stärken und hinsichtlich des Einkaufskomforts optimieren“, erklärt Famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz. „Das Warenhaus ist in die Jahre gekommen. Mit der Modernisierung machen wir den Standort zukunftsfähig.“

Über das positive Signal aus der Kieler Zentrale freut sich auch das Team um Marktleiter Peter Bünning. Das Warenhaus mit einer Fläche von rund 3000 Quadratmetern wird in Zukunft freundlicher und übersichtlicher gestaltet. So erhält der gesamte Markt ein modernes Farb- und Beleuchtungskonzept, das auf die einzelnen Warenbereiche abgestimmt ist. „Heute ist es wichtiger denn je, dass sich die Kunden beim Einkaufen wohlfühlen. Wir schaffen mit diesen Maßnahmen eine tolle Einkaufsatmosphäre und eine bessere Übersicht“, erläutert Bünning. Und er betont: „Natürlich sind wir auch während des Umbaus mit dem gewohnten Sortiment und Service für unsere Kunden da.“ Zum Sortiment gehören rund 40000 Artikel – neben Lebensmitteln bekommen Kunden bei Famila auch Textilien, Schreibwaren, Auto- und Fahrradzubehör , Spielwaren und Elektroartikel, Drogeriebedarf und Printmedien, die künftig in Themenwelten wie „schöner schenken“ oder „tierisch gut“ neu geordnet werden.

Doch nicht nur im Inneren des Marktes gibt es Veränderungen. Bünning: „Die Fassade, der Eingangsbereich, die Außenanlage und der Parkplatz werden in einem zweiten Schritt aufgewertet.“ Die Fassade wird teilweise verklinkert oder mit einem Metall-Design versehen. Außerdem wird der Getränkemarkt umgebaut und mit zwei Leergutannahmeautomaten ausgestattet werden.

Das Warenhaus in Sereetz gibt es seit 1976. Es wurde zunächst als Magnet-Markt eröffnet und im Jahr 2000 von Famila übernommen. Gegenwärtig sind dort 68 Frauen und Männer beschäftigt, darunter zwei Auszubildende.

 sep

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige