Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Fritz-Höger-Preis für den Backstein-Bau
Lokales Lübeck Fritz-Höger-Preis für den Backstein-Bau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 13.10.2017
Den Fritz-Höger-Preis gab es für das neue Empfangsgebäude des Drägerwerks an der Moislinger Allee. Quelle: Foto: Stefan Müller

Mit über 600 eingereichten Projekten und großer internationaler Resonanz zählt der zum vierten Mal ausgelobte Wettbewerb zu den wichtigsten Architekturpreisen Deutschlands. Das Empfangsgebäude Drägerwerk von Architekt Max Dudler überzeugte die prominent besetzte Jury vor allem durch seine „mutige Formensprache“. „Dieser Neubau gibt der Firma Dräger ein neues architektonisches Gesicht“, heißt es in der Begründung. „Dafür greift er zumindest in Teilen auf die architektonische Geschichte Norddeutschlands zurück. Im Stil des Klinkerexpressionismus setzt Dudler dem achtgeschossigen Neubau ein stark profiliertes Backsteingitter vor.“

Das Projekt setzte sich unter mehr als 600 Einreichungen aus fünf Kontinenten durch. Nominiert war es in der Kategorie „Büro- und Gewerbebauten“. Der erstmals 2008 ausgelobte Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur ist mit insgesamt 10000 Euro dotiert und wird alle drei Jahre in Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten (BDA) verliehen. Ausgezeichnet werden Architekten und Planer, die das architektonische Potenzial des altbewährten Baustoffs Backstein nutzen. Gesucht werden Bauten, deren planerischer Anspruch sowohl ökonomische, ökologische als auch gestalterische Aspekte in sich vereint und deren Architektur sich durch einen angemessenen Umgang mit dem Ort und seinem Bestand auszeichnet.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich sollte die Straße heute wieder frei sein, doch die Deckenerneuerung auf der A 20 ab Anschlussstelle Lübeck Süd bis zum Autobahnkreuz Lübeck dauert länger als geplant.

13.10.2017

370 Schüler der achten bis elften Klasse haben sich bei der Ausbildungsrallye der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Lübecker Unternehmen über unterschiedliche Berufe informiert. Sie besuchten Betriebe und machten sich in 800 Einzelgesprächen über Ausbildungsinhalte schlau.

13.10.2017

Essen, das nicht nur den Magen füllt, sondern auch gut für die Seele ist: Zur Eröffnung der Lübecker Palliativwoche wurde im Audienzsaal des Rathauses ein Kochbuch mit vielen Lieblingsrezepten speziell für Menschen vorgestellt, die im höheren Alter das Kochen lernen wollen.

13.10.2017
Anzeige