Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck GAL ist jetzt eine Wählergemeinschaft
Lokales Lübeck GAL ist jetzt eine Wählergemeinschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 05.04.2017
Es gibt einen Bedarf für das, was die GAL macht. Jens Schulz, Vorsitzender

Die Hansestadt ist um eine politische Kraft reicher. Gestern gründeten ehemalige Politiker der Linken und der Grünen die Wählergemeinschaft GAL (grün, alternativ, links). Ziel ist, bei der Kommunalwahl am 6. Mai 2018 anzutreten, im links-liberalen Wählerspektrum kräftig zu punkten und in die Bürgerschaft einzuziehen.

Zur Galerie
14 Gründungsmitglieder wählen vierköpfigen Vorstand – Ziel: Wiedereinzug in die Bürgerschaft.

Die GAL, die ihre politischen Schwerpunkte in den Bereichen Umwelt. Naturschutz, Soziales und Bürgerbeteiligung sieht, will die Wähler gewinnen, die mit Linken und Grünen unzufrieden sind.

Die GAL betritt dabei Neuland. Sie ist zwar seit einem Jahr als Fraktion – sogar als drittstärkste hinter SPD und CDU – in der Stadtvertretung aktiv, wurde aber nicht von den Bürgern gewählt. Die neue Kraft entstand aus der Spaltung von Grünen und Linken. Dass bei der Kommunalwahl 2018 erneut fünf Mandate herausspringen, hält der Vorstand der Wählergemeinschaft für möglich. „Dazu müssten wir zehn Prozent holen“, sagt Vorsitzender Jens Schulz, „wir haben das Ziel, die fünf Mandate zu halten.“ Er sehe ein deutliches „Potenzial im links-liberalen Spektrum“, sagt Kassenwart Simon Theissen.

Es gebe keine Probleme, die 27 Direktwahlkreise in Lübeck mit Kandidaten zu besetzen, erklärt Fraktionschefin Antje Jansen.

14 Gründungsmitglieder hoben die neue Kraft gestern aus der Taufe. Sie wählten Gertrud Kreiger und Jens Schulz zu gleichberechtigten Vorstandssprechern. Simon Theissen ist Kassenwart, Ursula Kehl Beisitzerin. Interessierte Bürger können ab sofort beitreten. Es wurde bereits eine Beitragsordnung verabschiedet. Die GAL-Wählergemeinschaft nimmt ein Prozent des Nettoeinkommens als Beitrag, lässt aber auch Menschen mitarbeiten, die sich das nicht leisten können. Ein Konto muss noch eingerichtet werden. Ob die GAL ein Parteibüro einrichtet, hängt von der künftigen finanziellen Lage ab. Vorrang habe die Finanzierung des Kommunalwahlkampfes, sagt der Vorstand. Bis zum Herbst wird am Wahlprogramm gearbeitet. Grundlage ist die Gründungserklärung der Fraktion. Die GAL schreibt sich schon jetzt auf die Fahnen, Politik zu machen, für die einst die Grünen gestanden hätten. Dazu zählen die Rettung der Linden an der Untertrave, der Schutz der Fledermäuse im Sellschopp-Haus und die Ausweisung eines Landschaftsschutzgebietes auf dem Priwall. Um Bürger an der Politik intensiver zu beteiligen, ist die GAL für die Einführung von Ortsbeiräten. Die Wählergemeinschaft kämpft für sozial Schwache, für Radfahrer und für Kinder und Jugendliche.

Bürger können die neue Kraft unter gal-luebeck@web.de oder unter GAL, Dorfstraße 49, 23562 Lübeck, erreichen. Eine Bürgermeister-Bewerberin will die Wählergemeinschaft nicht aufstellen.

 Kai Dordowsky

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige