Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Gedenkstätte Lübecker Märtyrer sucht Helfer
Lokales Lübeck Gedenkstätte Lübecker Märtyrer sucht Helfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 30.05.2018
Die Gedenkstätte in der Parade erinnert an die vier Märtyrer. Quelle: Foto: Hfr
Innenstadt

„Ohne freiwilliges und ehrenamtliches Engagement könnten wir sowohl die Gedenkstätte als auch den K-Punkt nicht in dieser Qualität für die Menschen der Stadt und Touristen bereithalten“, sagt Jochen Proske, Leiter der Gedenkstätte und Beauftragter Kirche im Dialog. In der Gedenkstätte stehen ehrenamtliche Ausstellungsbegleiter für Fragen und weitere Informationen bereit, betreuen die Ausstellung und führen Gruppen und Schulklassen durch die Ausstellung. „Kommen Sie gern – ganz unverbindlich – zum Tag der offenen Tür“, sagt Proske. Im Haus der Begegnung, Parade 4, beantworten die ehrenamtlichen Mitarbeiter Fragen. Dazu gibt es Kuchen, Kaffee oder Wasser.

Die Gedenkstätte Lübecker Märtyrer in der Propsteikirche Herz-Jesu ist der zentrale Ort der Erinnerung und des Gedenkens an die vier Lübecker Märtyrer. Sie ist täglich für Interessierte zugänglich, mehr als 10000 Interessierte besuchen jährlich die Gedenkstätte. Im Erdgeschoss ist eine Ausstellung über das Wirken der Märtyrer zu finden, die Krypta im Untergeschoss ist Ort des Gebetes und der Verehrung. Seit November 2017 ergänzen Briefe und Gegenstände aus ihrem Nachlass die Ausstellung in einer Schatzkammer. Der Kirchen-Laden K-Punkt ist das Schaufenster der katholischen Kirche in der Stadt. Er dient als Eingang zum Haus der Begegnung der katholischen Pfarrei Herz Jesu, Parade 4. Neben Information, Vermittlung und Gespräch bietet er auch eine kleine Auswahl an Büchern, Schriften und Devotionalien zum Verkauf.

Informationen zum Engagement in der Gedenkstätte Lübecker Märtyrer oder im K-Punkt gibt es auch bei Jochen Proske per E-Mail an dialog@

katholische-pfarrei-luebeck.de oder unter Telefon 0451/7098779.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Brenzlige Verkehrssituationen, donnernde Lkws und fliegende Steine. Seit rund sieben Monaten ist die Büssauer Kanalbrücke dicht. Die Anwohner auf der Umleitungsstrecke leiden seitdem unter dem hohen Verkehrsaufkommen. Sie fordern ein Handeln der Stadt.

31.05.2018

Es ist die 21. Auflage: Schüler aus aller Welt kommen in Lübeck zusammen, um gemeinsam zu debattieren. Beim Schulprojekt Model United Nations of Lübeck (Munol) der Thomas-Mann-Schule simulieren rund 400 Schüler die Arbeit der Vereinten Nationen.

30.05.2018

Es geht los: Der Hafen wird ausgebaut. Damit vergrößert die Stadt den Skandinavienkai. Das bereits jetzt größte Terminal wächst um 16 Hektar von 66,9 Hektar auf 82,9 Hektar. Dort entstehen zwei Lagerhallen und eine Fährhalle, die der große Papierkunde Stora Enso mietet.

30.05.2018