Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Gelungener Start des Duckstein-Festivals
Lokales Lübeck Gelungener Start des Duckstein-Festivals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 10.08.2015
Quelle: Holger Kröger
Lübeck

Innenstadt — Der Himmel über der Altstadt hatte es gut gemeint mit dem Eröffnungsabend des 17. Duckstein-Festivals. Mit den ersten Besuchern am Traveufer verzogen sich die letzten Wolken, und als Bürgermeister Bernd Saxe mit Thorsten Weis vom Veranstalter bwp um 19.45 Uhr auf die Eröffnung anstieß, da waren auch die letzten Regenpfützen vom Nachmittag endgültig getrocknet — und es wurde wieder richtig heiß: Liverpool, eine schwedische Beatles-Coverband, brachte das Publikum zum Glühen, indische, syrische, afrikanische, spanische und italienische Spezialitäten bruzzelten auf heißen Platten, und überall unter den weißen Pagodenzelten prosteten sich die Besucher zu.

Vor der Musik-und Kongresshalle wird auch in diesem Jahr wieder das beliebte Duckstein-Festival mit viel Musik, Shows und jeder Menge Spaß gefeiert.

Denn das macht das Duckstein aus: Freunde, die einander schon lange nicht mehr gesehen haben, kommen zusammen, auch Politiker plaudern in entspannter Atmosphäre. Großer Treffpunkt: die Senator-Lounge am Radisson. Da klönte, eine dicke Zigarre rauchend, Jörg Semrau vom Verkehrsverein mit Weinkontor-Inhaber Jörg Iwan, da genoss die in sommerliches Türkis gekleidete Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer sichtlich die Eröffnung des Festivals. Bernd Jorkisch (IHK) kam mit Ehefrau Annelen, LTM-Chef Christian Martin Lukas, mit rosa Puscheln an den dunkelblauen Socken, brachte die ehemalige Mitarbeiterin Tabea Braun mit ins Zelt, und Renate Menken freute sich, dass Tochter Konstanze und Schwiegersohn Johann W. Wagner, einstiger MuK- und Tourismuschef, mitgekommen waren. Eigentlich wohnen sie in Mannheim, „aber derzeit machen sie Urlaub im Familien-Feriendomizil in Boltenhagen“, erklärt Menken.

Doch nicht nur die Prominenz genoss den Festivalauftakt. Gutgelaunt starteten die Freundinnen — und bald auch Schwägerinnen — Roswitha Reise und Silke Ruß aus Elmshorn mit einem Caipirinha ihren ersten Duckstein-Besuch. Und je später der Abend, umso bunter wurde das Treiben: Ab 21.45 stand das Duo Die lonely husband auf dem Theaterplatz und amüsierte mit musikalischen Parodien und schlagfertigen Wortgefechten. Ob nun „In the Air tonight“ von Phil Collins auf zwei Blockflöten durch die Nasenlöcher gespielt, oder „Kingston Town“ auf Türkisch, das Publikum klatschte begeistert. „Sehr lustig, die beiden“, fand auch das Lübecker Ehepaar Lutz und Conny Luckmann, das sich zu der Show ein Glas afrikanischen Roséwein genehmigte. „Letztes Jahr haben wir Urlaub in Südafrika gemacht, eine schöne Erinnerung“, schwärmte Lutz Luckmann.

Für absolut gelungen hielten Britta Stein (50) und Birgit Hehn (55) auch den musikalischen Festivaleinstand gestern. Marshall Titus aus Chicago stand ab 16 Uhr auf der Travebühne und verwöhnte die Besucher mit leidenschaftlichem Soul. „Absolut entspanntes Sommerfeeling“, urteilten die beiden Freundinnen. Währendessen schlenderte

Laura Hübner (31) mit Mann Benjamin (36) und Sohn Ole (2) durch die Kunsthandwerksmeile. „Duckstein ist einfach locker und gut zum Abschalten“, so die 31-Jährige. Später sollte es dann noch runter Richtung Bühne gehen. Ab 20 Uhr sorgte dort die John Noville Band für karibische Klänge. Da wurde die Trave zur Südsee.

Luisa Jacobsen und Sabine Risch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!