Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Geschafft: 330 Studierende der Fachhochschule haben ihre Diplome
Lokales Lübeck Geschafft: 330 Studierende der Fachhochschule haben ihre Diplome
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 25.07.2016
Freuen sich über ihre Diplome: Die Fachhochschul-Absolventen vor St. Petri nach der zweistündigen Feierstunde. Quelle: Thorsten Wulff

Es sind die Spitzenfachkräfte der Zukunft: 330 Studierende der Fachhochschule (FH) Lübeck erhielten zum Abschluss des Sommersemesters ihre Diplome. 150 von ihnen kamen gestern zur feierlichen Übergabe der Abschlusszeugnisse gemeinsam mit Verwandten und Freunden in die Petrikirche. Das Spektrum der Diplome ist so groß wie die Studienangebote der Lübecker FH:

Architektur, Bauingenieurwesen, Städtebau und Ortsplanung, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Biomedizintechnik, Physikalische Technik und Elektrotechnik sowie Informatik.

Die Festredner machten am Freitagnachmittag überdeutlich, dass diese jungen Fachleute heißbegehrt sind. Friederike C. Kühn, Präses der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck, sagte zu den Fachhochschul-Absolventen: „Die Wirtschaft freut sich, dass Sie uns ab Montag als Fachkräfte zur Verfügung stehen.“ In den Unternehmen seien viele Stellen für Hochqualifizierte vakant. Kühn: „In der Region Lübeck versuchen die Unternehmen händeringend, diese Stellen zu besetzen.“ Die IHK-Präsidentin hob die Bedeutung des „Wissentransfers zwischen Wissenschaft und Wirtschaft“ hervor. Man gebe sich „gegenseitige Impulse für den Fortschritt“. Kühn hofft, dass es unter den Absolventen viele „Menschen mit Mut“ gibt, die „ungewöhnliche Schritte“ gehen und ein eigenes Unternehmen gründen:

„Unser Land braucht Menschen mit Ideen und innovativem Geist und Unternehmen mit neuer Kultur.“ Kühn nannte die FH-Absolventen die „Bildungselite unseres Landes“.

Auch die Präsidentin der Fachhochschule Lübeck, Dr. Muriel Kim Helbig, ging auf den Fachkräftemangel ein, den auch die FH spüre. Sie fragte die Absolventen: „Haben Sie auch an eine Karriere an der Fachhochschule gedacht. Es herrscht Fachkräftemangel bei Professorinnen und Professoren.“ Den Studienabschluss nannte Helbig den „Lohn für harte Arbeit“. Und sie gab den Graduierten einen Rat für den künftigen Lebensweg: „Augen auf bei der Partnerwahl und der Vorgesetztensuche.“

Lübecks Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer nannte die Bachelor- und Master-Diplome „eine gravierende Basis für den beruflichen Werdegang“. Lübeck sei ein innovativer Hochschulstandort, der weiter an Gewicht gewinne.

St.-Petri-Pastor Dr. Bernd Schwarze, der seine Begrüßung unter das Bibelwort „Fürchtet Euch nicht“ stellte, appellierte an die FH-Absolventen: „Feiern Sie das Leben ohne Furcht und gehen Sie es zuversichtlich an.“

In der Feierstunde, die musikalisch umrahmt wurde von Julia Mensching (Bratsche) und Eduard Don (Klarinette), erhielten acht Jahrgangsbeste Förderpreise der Fördergesellschaft der Fachhochschule Lübeck – Simon Krause, Lukas Bremer, Anna Malek, Lars Burkhardt, Aenne Bergmann, Johanna Jörn, Ann-Kristin Maahs und Mirko Peiker.

tt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Baustellen häufen sich – Auf den Straßen liegen die Nerven blank – Trotz vieler Touristen rechnet Verkehrs-Bereichsleiter Stefan Klotz in der Ferienzeit mit weniger Staus.

25.07.2016

Der „Schmutzregen“, der seit Wochen gelb-braune Flecken und Streifen auf Autos, Dachziegeln, Fenstern und Wäsche hinterlässt, ist nach Aussage des Lübecker Umweltamtes Bienenkot.

25.07.2016

Landtag lehnt weitere Einzeleintritte ab – Experten raten von bloßer Fahrpreis-Subventionierung ab.

25.07.2016
Anzeige