Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Geschenke für einen sicheren Babyschlaf
Lokales Lübeck Geschenke für einen sicheren Babyschlaf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 01.09.2017
Glückliche Gesichter bei der Schlafsack-Premiere: Dr. Pia und Dr. Marc Paul mit Tara sowie den Professoren Jens Scholz und Achim Rody (r.). Quelle: Foto: Jac
St. Jürgen

Das ist ja mal ein überaus nützliches Präsent für Eltern und vor allem für die neuen Erdenbürger: Ab sofort bekommt jeder Säugling, der im Eltern-Kind-Zentrum des UKSH am Campus Lübeck geboren wird, einen blau- weiß-gestreiften Babyschlafsack mit einem roten Holstentor-Aufdruck. Jetzt haben der UKSH-Chef, Professor Jens Scholz, und der Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Professor Achim Rody, die ersten Schlafsäcke an Eltern von Neugeborenen verteilt. Die Geschenke waren aber nicht nur nette Mitbringsel, sondern haben auch einen tieferen Sinn. „Mit den Babyschlafsäcken bekommen die Eltern sehr wichtige Informationen und Ratschläge mit auf den Weg“, sagte Rody.

Verlosung

Wer einen von zwei Schlafsäcken gewinnen möchte, melde sich per E-Mail bis Mittwoch, 6. September, unter Verlosungen@LN-Luebeck.de; Stichwort „Babyschlafsack rosa“ oder „Babyschlafsack blau“. Anschrift und Telefonnummer nicht vergessen! Die Gewinner werden informiert.

Die flauschigen Textilien, die es in den Farben rosa und mit der Aufschrift „Travedeern“ oder in blau mit dem Titel „Travejung“ gibt, sind in erster Linie als Mittel zur Prävention eines jeden Albtraums junger Eltern gedacht. Es geht um den plötzlichen Kindstod, das unerwartete und nicht erklärbare Versterben von Säuglingen. „Wir wissen heute, dass es bestimmte Risiken gibt, die unter anderem mit der richtigen Schlaflage des Babys minimiert oder gar ausgeschlossen werden können“, erklärt Rody. „Das Baby sollte niemals auf dem Bauch oder in Seitenlage schlafen“, so Rody. „Ideal ist es, wenn der Säugling auf dem Rücken in einem Schlafsack in einem Bett im Schlafzimmer der Eltern schläft, niemals aber im elterlichen Bett“, führt der Mediziner aus. „Auf Bettwäsche, große Kissen oder gar übergroße Stofftiere im Bett des Babys ist dringend zu verzichten“, sagt die Leiterin der Geburtshilfe, Oberärztin Verena Boßung.

Jetzt hatten die frisch gebackenen Eltern Dr. Pia und Dr. Marc Paul das Glück, einen rosafarbenen Babyschlafsack mit ihrem erst wenige Tage alten Töchterchen Tara zu testen. Die kleine Erdenbürgerin, die bei der Geburt ein Gewicht von 3560 Gramm und eine Größe von 53 Zentimetern hatte, wirkte in dem gemütlichen Schlafsack zwar noch ein wenig verloren, aber die Eltern können das Geschenk ja mit nach Hause nehmen. Auch Franziska Odenwald, Mutter von den Zwillingsmädchen Tessa und Aenna, bekam zwei Babyschlafsäcke, natürlich in Rosa.

Mit den Schlafsäcken erhalten die Eltern eine Begrüßungskarte mit wertvollen Tipps: So freut sich das Baby über eine rauchfreie Umgebung. Eltern sollten mutig auch außerhalb ihres Zuhauses auf frischer Luft bestehen. Eine Schlaftemperatur zwischen 16 und 18 Grad sei ideal, und um die Nackenmuskulatur zu stärken, sollten die Eltern mit dem Kind spielen, das sich in Bauchlage befinden sollte. Schließlich sollte das Baby gestillt werden sowie viel Liebe erhalten.

Infos unter www.uksh.de/neuesleben

Rüdiger Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Volkshochschule lockt mit Bewährtem und Neuem – Anmeldung ab Montag.

01.09.2017

Neuer Travemünder Kantor Friedemann Becker will erfolgreiche Veranstaltungsformate fortsetzen.

01.09.2017

Im Hafenschuppen C wird heute die Jugendoper aufgeführt.

01.09.2017