Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Gesundheitszentrum schon fast ausgelastet
Lokales Lübeck Gesundheitszentrum schon fast ausgelastet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 22.10.2013
Begeistert vom Neubau: Constance (v. l.), Maximilian und Michael Tietz mit Polier Peter Doß und Bürgermeister Bernd Saxe. Quelle: Pump

Im kommenden Februar sollen die ersten Mieter einziehen, gestern wurde schon Richtfest gefeiert. Der zweite Bauabschnitt des Paracelsus-Gesundheitszentrums in Moisling gibt sich zwar noch verhüllt, wächst aber stetig. „Hier entsteht ein weiterer wichtiger Baustein, der die Gesundheitsversorgung in diesem Stadtteil garantiert“, sagte Bürgermeister Bernd Saxe. Zuvor hatte Polier Peter Doß vor rund 80 Gästen den Richtspruch verlesen und dem neuen Haus und seinen zukünftigen Bewohnern Glück und Segen gespendet.

Knapp fünf Millionen Euro kostet der zweite Abschnitt des Paracelsus-Gesundheitszentrums am Oberbüssauer Weg. Baubeginn war im Mai dieses Jahres. Zu den bereits bestehenden 2500 Quadratmetern Nutzfläche im ersten Gebäude kommen nun noch einmal 1500 Quadratmeter hinzu. Neben den Ärzten ziehen zunächst im Erdgeschoss die Volksbank, ein Optiker und ein Hörgeräteakustiker ein.

„Mit Ausnahme der Orthopädie sind nun bald alle wichtigen medizinischen Fachrichtungen im Gesundheitszentrum Moisling vertreten“, freute sich Michael Tietz von der Vermietungs- und Betriebsgesellschaft. Ingesamt werden in den beiden Gebäuden dann 24 Ärzte — vom Allgemeinmediziner und Augenarzt, über Kinderärzte, bis zum Neurologen — praktizieren. Außerdem gibt es in dem Gesundheitszentrum noch mehrere Pflegedienste und Physiotherapeuten. Bis auf eine letzte freie Einheit von 200 Quadratmetern sind alle Bereiche in dem neuen Gebäude bereits vermietet.

„Wir sind vor sieben Jahren mit dem Ziel angetreten, die Ärzteflucht in diesem Stadtteil zu stoppen“, sagte Tietz. Durch den Bau des Paracelsus-Gesundheitszentrums konnte dieser Trend sogar umgedreht werden. Jetzt kämen die Ärzte wieder zurück. Tietz dankte allen am Bau beteiligten Personen und lobte die gute Zusammenarbeit mit der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Trave. Die Menschen hier in Moisling sind zwar nicht die reichsten, dafür zeigten sie sich engagiert und interessiert und halten zusammen. Es mache sehr viel Spaß, hier zu arbeiten, so Tietz.

„ Moisling hat uns in der Vergangenheit Sorgen gemacht“, bestätigte Saxe. Die soziale Struktur und die zahlreichen Leerstände hätten nicht gerade zur Attraktivität dieses Stadtteils beigetragen. Nun scheine es aber mit Moisling wieder bergauf zu gehen. hp

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kabarettist gastiert am Sonntag im Kolosseum.

22.10.2013

Immer mehr Menschen nutzen ihr Handy anstelle der Fernsprecher. In Lübeck müssen erneut Häuschen weichen.

23.10.2013

Projekt in Kücknitz: Naturschutz hat Bedenken.

22.10.2013