Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Gewaltätige Lübecker: Polizisten bei fünf Einsätzen verletzt
Lokales Lübeck Gewaltätige Lübecker: Polizisten bei fünf Einsätzen verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 01.07.2013
Anzeige
Lübeck

Ein 41-Jähriger verletzte drei Polizisten in der Engelsgrube, als sie ein Hausverbot erteilen wollten. Er wollte er mit einem Messer auf die Beamten losgehen – durch gutes Zureden ließ er es aber fallen.

 Eine 24-jährige Polizistin erlitt eine Knie-, eine Hand- und eine Augenverletzung – sie musste in die Sana-Klinik gebracht werden. Ein 33-jähriger Kollege verletzte sich an der Hand. Ein 30-jähriger Beamter erlitt eine leichte Kopfverletzung.

Die Einsatzserie begann am Donnerstag. „Zwei Lübecker waren in Streit geraden“, sagt Polizeisprecherin Carola Aßmann. Um 19.40 Uhr verletzte der 40-Jährige seinen 43-jährigen Kontrahenten, zudem schlug er einen 55-Jährigen. Der Angreifer war betrunken (1,46 Promille) und kam in Haft.

Freitag randalierte ein 36-Jähriger. Um 22.50 Uhr attackierte der Preetzer einen Autofahrer an der Untertrave/ Ecke Beckergrube. Der mit 1,37 Promille Alkoholisierte konnte zwar beruhigt werden, trat später aber im Streifenwagen eine Lampe kaputt.

Ebenfalls Alkohol im Spiel war bei einem Streit zwischen einer Frau und zwei Männern in St. Lorenz Nord. Während des Einsatzes wurde die Polizei ununterbrochen bepöbelt. Da einer der Beteiligten die Strafe von 150 Euro wegen eines Verkehrsdelikts nicht zahlen konnte, kam er ins Gefängnis Lauerhof.

Zum Schluss bekam es die Polizei am Sonntag gegen 21.40 Uhr mit einem mehr als zwei Meter großen und über 100 Kilogramm schweren Mann zu tun. Der 36-Jährige würde randalieren, seine Mutter wählte den Notruf. Von der Frau fehlte in der Wohnung jede Spur, der Mann rief „wirre Dinge“, so Aßmann. pah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige