Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Giftiger Weißkalk: Junge ist noch immer im Krankenhaus
Lokales Lübeck Giftiger Weißkalk: Junge ist noch immer im Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 23.10.2012
Lübeck

Der zehnjährige Rayk, der auf einer Baustelle im Hahnenkamp (Schönböcken) beim Spielen mit giftigem Weißkalk schwere Verletzungen erlitten hatte, befindet sich weiter im Krankenhaus. Der Stoff war nicht genügend gesichert und frei zugänglich. Gemeinsam mit einem zehnjährigen Freund tobte Rayk am vergangenen Mittwoch auf dem Haufen (die LN berichteten). Der Vater berichtet nun, sein Sohn „schlägt sich tapfer“. Es gehe ihm den Umständen entsprechend gut. „Er hat schwere Verätzungen an beiden Händen und einem Bein“, so der Vater. Zwar bestehe keine Lebensgefahr, aber das Wechseln der Verbände sei aufgrund der Schmerzen nur unter Vollnarkose möglich. „Rayk wird wohl noch mehrere Wochen im Krankenhaus bleiben müssen.“ Sein Freund klagte nach dem Spielen über Atemwegsbeschwerden, konnte aber noch am selben Abend wieder nach Hause.

Vor allem die mangelnde Absicherung erzürnt Rayks Vater: „Dort standen nur zwei Warnbaken, damit keine Autos entlangfahren.“ Ansonsten sei es eine frei zugängliche Baustelle gewesen, der Weißkalk habe „in rauen Mengen“ herumgelegen.

Die Polizei konnte den Verursacher inzwischen ermitteln, wie Sprecherin Anett Dittmer den LN mitteilt. Details nennt sie mit Blick auf das laufende Verfahren nicht. Der Verursacher muss sich nun wohl wegen unsachgemäßer Lagerung des ätzenden Giftstoffs verantworten – normalerweise gehört dieser in ein geschlossenes Silo.pah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis Ende August registrierte die Polizei bereits fast 550 Taten. Nach der Zeitumstellung dürfte die Zahl der Fälle noch zunehmen. Ein Präventionstag soll den Bürgern helfen.

23.10.2012

Seit Juni 2011 erneuern die Entsorgungsbetriebe das Kanalsystem. Probleme gleich beim Start verzögerten die Arbeiten. Die Anlieger sind inzwischen genervt von der Baustelle.

23.10.2012

Die Sperrung der Friedenstraße war nicht abgesprochen, so die CDU.

23.10.2012